News

11 Jun 2019 19:40:01

Ein Sieg für die Geschichtsbücher: Peter Hickman fährt auf TRIUMPH Daytona zum Supersport-Sieg bei der Isle of Man TT 2019

Wieder einmal war ein Dreizylinder von TRIUMPH auf der Isle of Man nicht zu schlagen: Auf einer TRIUMPH Daytona 675 holte sich Peter Hickman einen wahrhaft historisch zu nennenden Sieg beim zweiten Supersport-Rennen der Tourist Trophy 2019. Hickmans vierter Erfolg bei einem TT-Rennen war hart erkämpft: Im Rahmen der auf zwei Runden verkürzten Renndistanz auf dem über 60 km langen Mountain Course gab es nicht weniger als vier Führungswechsel. Nach Hickman und seiner Daytona des Smiths Racing Team wurde sein Erzrivale Dean Harrison Zweiter, den letzten Podiumsplatz holte sich James Hillier. Gary Johnson sicherte sich mit einer weiteren Daytona 675 einen starken achten Platz.

Es war bereits der zweite Supersport-Erfolg bei der diesjährigen Tourist Trophy für den 32-jährigen Hickman, denn bereits am Anfang der vom Wetter gebeutelten Rennwoche fuhr er beim ersten Rennen dieser Kategorie als dritter über die Ziellinie.

Die Podiumsfahrer beim Supersport-TT Race 2: James Hillier (Platz 3), der Sieger Peter Hickman und Dean Harrison (Platz 2, v.l.n.r.)
Entsprechend gut war seine Stimmung nach dem tollen Sieg im zweiten Rennen dieser Kategorie: Wir haben sehr hart gearbeitet, um die Supersportklasse bei der TT zu gewinnen. Am Montag waren wir schon richtig nah dran. TRIUMPH hat uns dieses Jahr optimal unterstützt, und das hat letztlich den Unterschied gemacht. Das Bike war perfekt abgestimmt. Ich freue mich vor allem für mein Team, dass eine echte Top-Leistung gebracht hat!

TRIUMPH Motorcycles gratuliert Peter Hickman und dem ganzen Smiths-Team zu diesem tollen Erfolg.


image223475
03 Jun 2019 13:40:01

Komm ins Team TRIUMPH: vier Startplätze für den 1/8-Meile-Sprint beim Glemseck 101 zu vergeben

Auf der ehemaligen Start- und Zielgeraden der historischen Solitude-Rennstrecke geht es dann darum, auf einem TRIUMPH-Bike mit ordentlich Dampf im Kessel die rund 200 Meter als Erster hinter sich zu lassen. Hat TRIUMPH im letzten Jahr mit der Phantom Blaze noch den Werkslauf der Sultans of Sprint-Serie aufgemischt, stellen die Briten 2019 ein eigenes Rennen mit acht Startern auf die Beine. Mit dabei sind vier TRIUMPH-Händler und vier Fans und Follower der Marke, die sich vom 03. Juni bis 29. Juli 2019 auf http://bit.ly/triumphsprintglemseck2019 für einen der Plätze bewerben können. Am 31. Juli werden dann von einer Fachjury die vier glücklichen Teilnehmer ausgewählt. Um Neutralität und gleiche Chancen zu garantieren, sitzen in der Jury der TRIUMPH-Pressesprecher und Kundendienstleiter Uli Bonsels, Deutschlandchefin Natalie Kavafyan sowie Schauspieler und TRIUMPH-Fan John Friedmann.

Bewerben kann sich jeder, der ein geeignetes Bike an den Start bringen kann. Gefragt sind also nicht nur Renn-Profis, Hauptsache ist Spaß an der Sache. Alle Details zu den Anforderungen finden sich ebenfalls auf http://bit.ly/triumphsprintglemseck2019. Wichtig: Es muss ein TRIUMPH Modell und trotz Customizing als solches erkennbar sein. Neben den persönlichen Daten braucht es für die Bewerbung eine kurze Beschreibung des Umbaus, bei dem die Highlights deutlich werden, außerdem einen Namen für die Maschine, ein Motto für das Rennen und möglichst gute Fotos idealerweise ein kurzes Vorstellungsvideo.

Die technischen Vorgaben sind überschaubar: Das Motorrad muss in technisch einwandfreiem Zustand sein und zwei voneinander unabhängig funktionierende Bremsen besitzen. Außerdem sind extreme Fahrwerksumbauten nicht zulässig konkret sollte das Bike noch einen Alpenpass hochfahren können, wie die Veranstalter von Glemseck 101 festgelegt haben. Beim Sprint selbst ist vom Fahrer entsprechende Sicherheitskleidung zu tragen.

Mehr Informationen und regelmäßige Updates sind außerdem auf den TRIUMPH Social-Media-Kanälen zu finden:

http://www.instagram.com/triumphgermany

http://www.facebook.com/OfficialTriumphGermany


image219299
29 May 2019 19:40:02

(Dont just) paint it black: Neue Farbvarianten für aktuelle TRIUMPH Bikes

Im Sommer 2019 erstrahlt nicht nur die Natur in den prächtigsten Farben: TRIUMPH Motorcycles stellt in dieser Saison eine ganze Palette brandneuer Farben für die Modelle aus den Familien Bonneville, Tiger, Speed sowie Street Triple vor. Vom dezenten Grün, über ein schmissiges Orange, bis hin zu knackigen Kombinationen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Neue Kleider für die Kaiserin der Straße: TRIUMPH Motorcycles stellt für Deutschland insgesamt 21 neue Farbvarianten für die beliebtesten Bikes der aktuellen Modellranges vor. Mit dabei sind natürlich die modernen Klassiker der Bonneville-Reihe, aber auch für die Tiger-Adventure-Bikes und die Performance Roadster um die Speed und Street Triple wird das Farbangebot aufgefrischt.

Modern Classics

Alle TRIUMPH Legenden bekommen neue Premium-Outfits spendiert: Ob matt oder glänzend, klassisch oder modern, einfarbig oder kombiniert hier bleiben keine Wünsche offen.
Bonneville T120: Silver Ice, Storm Grey/Baja Orange
Bonneville T100: Cranberry Red
Bonneville T100 Black: Matt Ironstone/Matt Black
Bonneville Bobber Black: Matt Ironstone/Matt Black
Bonneville Speedmaster: Cobalt Blue/Jet Black

Adventure-Bikes

Schön waren die Tiger-Modelle schon immer, jetzt werden sie noch vielfältiger. Mit dabei das knallige Baja Orange eine Hommage an das gleichnamige Traditionsrennen in Mexiko und die tiefe Verwurzelung von TRIUMPH im Desert Racing. Das Design gibt es für die Tiger 800 in der XCA Variante.
Tiger 800: Baja Orange (XCA Modelle)
Tiger 800: Matt Khaki (XCA Modelle)
Tiger 800: Pure White (XRT Modelle)
Tiger 800: Matt Jet Black (XRT Modelle)
Tiger 800: Lucerne Blue (XRT Modelle)
Tiger 1200: Lucerne Blue (XRX und XRT Modelle)
Tiger 1200: Pure White (XRX, XRT, XCX und XCA Modelle)
Tiger 1200: Matt Jet Black (XRX und XRT Modelle)
Tiger 1200: Storm Grey (XCX und XCA Modelle)
Tiger 1200: Matt Khaki (XCX und XCA Modelle)

Performance-Roadster

Richtig krachen lassen es auch die Naked Bikes: Zwei neue Farbkombis unterstreichen die Aggressivität der TRIUMPH Speed Triple RS ideal. Das schneeweiße Crystal White wird durch Akzente in Rot und Schwarz perfekt ergänzt, das matte Schwarz wiederum kommt durch knackig limettengrüne Farbtupfer noch besser zur Geltung. Richtig cool kommt dagegen die unglaublich vielseitige Tiger Sport in den Farben Matt Silver Ice und Storm Grey daher.
Speed Triple: Crystal White mit Akzenten in Rot und Schwarz (RS Modell)
Speed Triple: Matt Black mit Akzenten in Gelb und Grau (RS Modell)
Street Triple: Matt Storm Grey (RS Modell)
Tiger Sport: Matt Silver Ice
Tiger Sport: Storm Grey

Bike-Fans wissen: Man kann viel schreiben, für den richtigen Eindruck müssen Farben live vor Ort wirken. Darum stehen zahlreiche Modelle in den neuen Farben bereits bei den TRIUMPH Händlern bereit.


image216897
16 May 2019 12:40:01

Kawasaki Green Parade 2019

Die Kawasaki Green Parade bietet dir bei

deinem Kawasaki Partner den perfekten Start in die neue Motorradsaison.

Dort erwarten dich die brandneue Versys 1000, Ninja ZX-6R, W800, Z400,

die A1-Führerscheinkonforme Z125 und Ninja 125 und viele weitere

Modellneuheiten* aus dem Hause Kawasaki.

Nachstehend findest du die Termine zur

Green Parade, welche laufend aktualisiert werden. Lass dir das nicht

entgehen und feiere mit uns den Start in den Frühling.

Termine im März:

08. 10.03. Fahrzeughaus Kropfitsch
16. 17.03. Gesslbauer
15. 17.03. Ginzinger Villach
22.-24.03. Ginzinger Ried
23.-24.03. RS Schalko
29. 30.03. Motorrad Mayer
29. 31.03. Ginzinger St. Pölten

Termine im April:

04. 06.04. Faber
05. 07.04. Ginzinger Salzburg, Ginzinger Innsbruck
05. 06.04. Motor Hütter
06.04. Lietz Gmbh
06.-07.04. KFZ-Ulreich
12. 14.04. Ginzinger Traun, Ginzinger Kundl
13.04. Motorrad Klein

Termine im Mai

03. 04.05. Motor-Bike


Die Termine der Green Parade im Rahmen der Händler-Hausmessen werden laufend aktualisiert.

* Fahrzeuge je nach Verfügbarkeit vorhanden


image210149
16 May 2019 12:40:01

Kawasaki Europe würdigt die Vulcan Riders Association

Die Vulcan Riders Association, auch

als VRA bekannt, ist der weltweit größte Club für Kawasakis

Cruiser-Modelle und deren Besitzer, welcher jetzt erstmals offiziell in

Europa von Kawasaki Motors Europe N.V. (KME) mit einer Mitgliedsurkunde

gewürdigt wurde.

Während einer Zeremonie in der

Firmenzentrale von Kawasaki Europa, welche in Hoofddorp in der Nähe von

Amsterdam stationiert ist, trafen der weltweite Präsident der VRA Graham

Rees-Nicholls (auch bekannt als Badges) und der Vizepräsident Davide

Parolin (auch bekannt als Aztek) Herrn Kenji Nagahara, Geschäftsführer

von KME.

Herr Nagahara zu der ersten Auszeichnung dieser Art, welche von KME erstellt wurde: Kawasaki

Motors Europe hat das Engagement und die Loyalität der Vulcan Riders

Association offiziell anerkannt. Jeder hier bei Kawasaki Motors Europe

wünscht ihnen Erfolg jetzt und in der Zukunft.

Die VRA

vereinigt alle Kawasaki Cruiser-Modelle von der frühen VN1500 und VN750

der 80er Jahre bis hin zu der aktuellen 2019er Vulcan S und hat etwa

11.000 Mitglieder in 31 Ländern von Amerika bis Australien.

Graham Rees-Nicholls (aka Badges) sagt: Einige

der VRA feiern heuer ihr 20. Jubiläum und die Würdigung von Kawasaki

durch diese Urkunde während dieser Feierlichkeit bedeutet uns sehr viel.

Wir hoffen auch in Zukunft auf diese enge Beziehung mit Kawasaki

weiterhin aufzubauen.

Davide Parolin (aka Aztek) fügt hinzu: Der

Besuch bei KME und selbst zu beobachten wie diese Urkunde von

Geschäftsführer Nagahara und unserem Präsidenten Badges unterzeichnet

wird war eine große Ehre, verbunden mit einem starken Gefühl von Stolz.

Es ist wie ein wahrgewordener Traum und ich hoffe, dass es sich in eine

starke Zusammenarbeit zwischen der VRA und Kawasaki entwickeln wird.

In

Österreich nennt sich die Vulcan-Delegation treffend Vulcanier,

welche durch ihre Clubaktivitäten auch bei uns eine Fangemeinde für

Kawasakis Cruiser schafft.

Mehr Infos zu den Vulcan Riders Austria finden sie unter www.vulcanier.at oder auf ihrer Facebook-Seite @VulcanRidersAustria.

Das

nächste große Vulcanier-Treffen unter dem Motto 3rd Austrian Fire

findet am 24.-26.05.2019 am Maltschachersee bei Feldkirchen in Kärnten

statt. Nähere Infos zum Event sind hier nachzulesen.


image210148 image210148 image210148
16 May 2019 12:40:01

Kawasaki kehrt mit KRT-Fahrer zu 8h von Suzuka zurück!

Kawasaki gab bekannt mit dem

WSBK-Werksteam "Kawasaki Racing Team" im Finale der FIM EWC, den

"Coca-Cola 8h von Suzuka", anzutreten.

In den vergangenen 5 Jahren hat das

"Kawasaki Team GREEN", unter der Leitung von Kawasaki Motors Japan -

KMJ, im Rennen von Suzuka mit erfolgreichen Platzierungen teilgenommen.

2016 und 2017 schaffte das Team den 2ten Podiumsplatz und 2018 fuhren

sie einen starken 3ten Platz ein.

Eine große Änderung für 2019

ist, dass Kawasaki mit ihrem Werkstteam "Kawasaki Racing Team" (kurz

KRT) in Suzuka antreten wird. Das Team besteht aus dem vierfachen

WSBK-Weltmeister Jonathan Rea, British Superbike Weltmeister Leon Haslam

und Toprak Razgatlioglu, welche am 28. Juli in Japan um den

heißbegehrte Sieg kämpfen werden.


Team details:

Team: Kawasaki Racing Team
Team Manager: Guim Roda
Motorrad: Ninja ZX-10RR

Fahrer:
Name: Jonathan Rea
geboren am: 2. Februar 1987
Herkunft: United Kingdom
Team: KAWASAKI RACING TEAM WORLDSBK
Kariere-Highlights: 4-fach WSBK-Weltmeister in Folge seit 2015

Name: Leon Haslam
geboren am: 31 Mai 1983
Herkunft: United Kingdom
Team: KAWASAKI RACING TEAM WORLDSBK
Kariere-Highlights: 2018 British Superbike Weltmeister
2017 British Superbike 3. Platz
2016 British Superbike 2. Platz

Name: Toprak Razgatlioglu
geboren am: 16 Oktober 1996
Herkunft: Türkei
Team: TURKISH PUCCETTI RACING
Kariere-Highlights: 2018 WSBK 9. Platz
2017 Superstock 1000 2. Platz
2016 Superstock 1000 5. Platz
2015 Superstock 600 Weltmeister


Nähere Infos zur FIM Endurance Wold Championship findest du unter: www.fimewc.com


image210147 image210147 image210147
16 May 2019 12:40:01

Motocross-ÖM: Tagesplatz 2 für Kratzer in Sittendorf!

Die Podiumssammlung geht für Michael

Kratzer auch in Sittendorf weiter: Der 25-jährige Dimoco Europe Racing

Team-Fahrer kann mit seiner KX450 in Lauf 2 zur MX OPEN ÖM zulegen und

schaffte in der Tageswertung den beachtlichen zweiten Rang. Damit liegt

der Kawasaki-Pilot auch in der Motocross-ÖM-Gesamtwertung weiterhin an

der zweiten Stelle.

Ich bin in der Qualifikation einfach nicht so richtig rein gekommen,

sagte Michael Kratzer zu seinem OPEN-Zeittraining in Sittendorf, wo er

auf der früheren WM-Strecke im Wienerwald auf den 7.ten Rang fuhr. In

Lauf 1 fand der Steirer nur schwer den optimalen Rhythmus und kam als

6.ter ins Ziel, wesentlich besser lief es dann im zweiten Lauf: Vor

dem Start des zweiten Rennens hatte ich zwar noch Bauchkrämpfe, als

dann aber das Startgatter fiel, lief alles perfekt, ich kam ähnlich wie

in Paldau ideal weg und konnte dann die ersten Runden das Rennen

anführen. Auch die ersten Angriffe von Pascal konnte ich erfolgreich

abwehren, am Ende war dann aber der zweite Platz das Maximum, so Michael Kratzer, der bereits am kommenden Wochenende die nächsten Podiums in Angriff nehmen wird.

Am

5. Mai werden in Imbach (bei Krems, NÖ) die nächsten beiden MX OPEN ÖM

Läufe gefahren und auch dort will Michael Kratzer stark punkten und mit

Top-Ergebnissen aufzeigen!


Alle Infos zur österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft mit vielen Bilder, Videos und Ergebnissen auf www.crossnews.at

Pressetexte: Thomas Katzensteiner
Bildmaterial: Manuel Froihofer und Michael Kratzer


Kawasaki Offroad Auslieferungszertifikat
Dieses

Zertifikat bestätigt, dass das erworbene Kawasaki Offroad-Modell von

der Moto GmbH, Generalimporteur Kawasaki in Österreich, importiert und

über einen österreichischen Vertragspartner ausgeliefert wurde. Erfahre

alles über die Vorteile des Offroad Auslieferungszertifikats.


image210146 image210146
16 May 2019 12:40:01

Kawasaki Aktionsmodelle

Mit den Aktionsmodellen von Kawasaki sicherst du dir deinen Preisvorteil zum Start in die neue Motorradsaison 2019!

Hier findest du alle laufenden Aktionen!

Modell Aktionspreis Preis Ninja ZX-10R SE, MJ18 21.999,- 28.299,- Ninja H2 SX, MJ18 18.999,- 23.499,- Ninja 650 schwarz 7.850,- 8.999,- Ninja 650 KRT 8.099,- 9.299,- Ninja 400 6.199,- 7.099,- Ninja 125 4.999,- 5.699,- Z900 70kW 9.999,- 10.999,- Z650 7.199,- 8.399,- Z400 5.650,- 6.299,- Z125 4.699,- 5.299,- Versys 650 schwarz 8.599,- 9.499,- Versys 650 grau 8.799,- 9.799,- J125 4.599,- 4.999,-






















Zudem erhältst du mit dem Modern Classic Bonus bis 31.08.2019 einen Preisvorteil von 1.500,- auf ALLE Z900RS Modelle!

Z900RS schwarz: JETZT nur 12.999,- statt 14.499,-
Z900RS mattgrün: JETZT nur 13.199,- statt 14.699,-
Z900RS braun: JETZT nur 13.399,- statt 14.899,-
Z900RS Cafe: JETZT nur 13.699,- statt 15.199,-

Mehr Informationen findest du hier.


image210145
16 May 2019 12:40:01

Z900RS Modern Classic Bonus

Sichere dir zum Sommerstart den Modern Classic Bonus und erhalte einen Preisvorteil von 1.800,- auf alle Z900RS Modelle.

Mit Modern Classic Bonus:

Z900RS schwarz: JETZT nur 12.699,- statt 14.499,-
Z900RS mattgrün: JETZT nur 12.899,- statt 14.699,-
Z900RS braun: JETZT nur 13.099,- statt 14.899,-
Z900RS Cafe: JETZT nur 13.399,- statt 15.199,-


Retro Design vereint mit modernster Technik

Die  Legende der 70er-Jahre findet zeitgemäßen Ausdruck in der Z900RS

gebaut um die Ansprüche der Biker, welche nach authentischem Design und

modernster Technik verlangen, zu erfüllen. Zahlreiche größere und

kleinere Details erinnern an die klassische Z1 von 1972 wie die

spezielle Lackierung, die Logos, der polierte Nockenwellendeckel, die

Rippen am Zylinderkopf, sowie ganz besonders der charakteristische

Tropfentank und das markante Heck. Doch das Fahrverhalten und die

verbaute Technologie ist alles andere als Retro. Zusätzlich zur Standard

Z900RS ist ebenfalls ein spezielles Modell im Cafe-Racer-Stil

erhältlich. Die Z900RS Cafe besitzt eine Frontschale im Cafe-Racer-Look;

einen schwarzen, tieferen Cafe-Racer-Lenker; einen Sitz mit Höcker und

Original-Farben und -Grafiken.

Highlights der Z900RS und Z900RS Cafe auf einen Blick:

Kräftiger, laufruhiger 948-cm³-Reihenvierzylindermotor Leichter Gitterrohr-Rahmen Hochwertige 41-mm-Upside-Down-Gabel (voll einstellbar) Radial montierte Vorderrad-Bremssättel Entspannte Sitzposition 2-stufige Kawasaki Traktionskontrolle (KTRC) Leichtgängige Assist- und Rutschkupplung Ikonischer Tropfentank Moderne LED-Leuchten


Rechtshinweis:
Dieses

Angebot gilt beim Neukauf einer Z900RS oder Z900RS Cafe Modelljahr 2018

+ 2019 und bedingt die Zulassung des Fahrzeugs bis 31.08.2019. Das

Angebot gilt solange der Vorrat reicht und ist nur beim teilnehmenden

Kawasaki-Vertragspartnern einlösbar. Keine Barablöse. Irrtümer,

Tippfehler und Preisänderungen vorbehalten.


image210144
15 May 2019 19:40:02

Das TRIUMPH Projekt TE-1: E-MOBILITY KNOW-HOW FÜR DAS MOTORRAD MADE IN UK

TRIUMPH Motorcycles startet eine ganz besondere Zusammenarbeit mit führenden Vertretern aus der britischen Industrie und Wissenschaft, sowie mit Innovate UK, der Innovationsagentur der britischen Regierung. Ziel des Projektes TE-1 ist die Entwicklung von speziellen Technologien für elektrische Motorräder und innovativen, integrierten Lösungen in diesem Bereich. Das in dem zweijährigen Projekt gewonnene Know-how soll in kommende Elektro-Motorräder von TRIUMPH einfließen. Als Partner mit dabei sind Williams Advanced Engineering, die Integral Powertrain Ltd. und die Warwick Manufacturing Group (WMG), eine Abteilung der Universität von Warwick.

Das Projekt basiert auf einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen vier wichtigen Vertretern der britischen Industrie und Wissenschaft TRIUMPH Motorcycles, Williams Advanced Engineering, der Abteilung e-Drive von Integral Powertrain Ltd. und der Warwick Manufacturing Group (WMG) an der Universität von Warwick. Es wird unterstützt und finanziell gefördert vom Department for Business, Energy & Industrial Strategy (BEIS) der britischen Regierung und dem Büro für Fahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß (OLEV), vertreten durch die Innovationsagentur Innovate UK. Das auf zwei Jahre angelegte Projekt hat das Ziel, Technologie für elektrisch angetriebene Motorräder zu entwickeln, die dann kommenden E-Bike-Modellen von TRIUMPH zur Verfügung steht. Es schafft Innovation, Know-how und neues geistiges Eigentum und stärkt damit die Reputation und das Profil von britischer Wirtschaft und Ingenieurskunst.

Diese neue Form der Zusammenarbeit kombiniert das international anerkannte Motorrad-Know-how von TRIUMPH mit fortschrittlichen Technologien aus dem Automotive-Bereich. So entstehen technische Innovationen für die Zukunft elektrisch angetriebener Motorräder.

Diese Zusammenarbeit ist eine spannende Möglichkeit für TRIUMPH und seine Partner, bei der Technologieentwicklung für die Elektrifizierung von Motorrädern ganz vorne mit dabei zu sein. Damit schaffen wir Lösungen für Kunden, die zunehmend den Anspruch haben, umweltschonend mobil zu sein und können zudem der sich parallel ändernden Gesetzgebung gerecht werden, sagt Nick Bloor, CEO von TRIUMPH. Das Projekt TRIUMPH TE-1 ist ein Teil unserer Strategie für E-Bikes. Auch in diesem Rahmen werden wir das liefern, was die Kunden von ihrem TRIUMPH Motorrad erwarten: die perfekte Balance aus Handling, Performance und Nutzerfreundlichkeit.

Eine besondere Zusammenarbeit von Experten aus Industrie, Wissenschaft und Innovate UK

Das TRIUMPH Projekt TE-1 ist eine zukunftsweisende Zusammenarbeit zwischen TRIUMPH Motorcycles und führenden Elektrifizierungsexperten im Vereinigten Königreich von denen jeder in seinem Bereich Innnovationen schaffen wird:

Koordiniert wird das Projekt von TRIUMPH Motorcycles, zudem bringt das Unternehmen sein umfangreiches Wissen aus dem Motorradbau mit ein: Neben fortschrittlichem Chassis-Design und Ingenieurskunst besitzt TRIUMPH ein breites Know-how im Bereich Fertigungstechnik. Williams Advanced Engineering entwickelt weltweit führende Batterietechnologie in Leichtbauweise und Lösungen für deren Integration. Seine Test- und Entwicklungseinrichtungen nutzt das Unternehmen, um ein innovatives Batterie-Managementsystem in Verbindung mit einer Einheit zur Fahrzeugkontrolle zu liefern. Die Abteilung e-Drive der Integral Powertrain Ltd. entwickelt einen maßgeschneiderten Elektromotor mit hoher Leistungsdichte und einen Siliziumkarbid-Umrichter, die in einem gemeinsamen Motorengehäuse verbunden werden. Die Warwick Manufacturing Group der Universität von Warwick bringt ihre Expertise in Elektrifizierung mit ein. Mit Modellen und Simulationen, basierend auf zukünftigen Marktanforderungen, schlägt sie außerdem die Brücke von Forschung und Entwicklung hin zu kommerziellem Erfolg. Innovate UK ist eine Agentur der britischen Regierung zur Förderung von Wissenschafts- und Technologieprogrammen, die darauf abzielen, die britische Wirtschaft voranzubringen. Sie wird die Projektpartner unterstützen und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Dies ist Teil der neuen Finanzierungsstrategie des Department for Business, Energy & Industrial Strategy (BEIS), die das Ziel hat, Großbritannien die Marktführerschaft im Bereich E-Mobilität zu sichern.

Ein zweijähriges Projekt für die Entwicklung technischer Innovationen und fortschrittlicher Technik für elektrische Motorräder

Das Projekt ist in vier Phasen unterteilt ein Kernziel ist die Optimierung der Integration von Antriebssystemen. Auf Basis einzelner Komponenten des Antriebsstrangs werden diese in weit entwickelte, hoch integrierte Einheiten zusammengefügt. Ziel des Projektes sind hochentwickelte elektrische Motorradsysteme mit geringem Gewicht und hoher Komplexität auf dem geringstmöglichen Raum. TRIUMPH Motorcycles wird zusammen mit den Partnerorganisationen daran arbeiten, möglichst schnell und effektiv Know-how zu generieren: angefangen beim Packaging und der Sicherheit von Batterien über die beste Dimensionierung von Elektromotoren bis hin zu der Integration von Bremssystemen wie der Rekuperationsbremstechnik oder ausgefeilten Sicherheitssystemen. Die dabei geschaffenen Innovationen und Technologien werden in die zukünftige E-Bike-Strategie von TRIUMPH einfließen.

Die Partnerschaft im Rahmen des TRIUMPH Projekts TE-1 mit Unterstützung von Innovate UK befasst sich mit der Entwicklung und Schaffung von

E-Motorrad Know-how, das den Ansprüchen von Kunden gerecht wird, die umweltschonend mobil sein wollen, und auf Großbritanniens Ziel einzahlt, Emissionen zu reduzieren. starken, wirtschaftlichen und nachhaltigen Partnerschaften mit britischen Herstellern und Zulieferern. Expertise und Know-how in der britischen Wirtschaft. Das bringt Jobs und schafft eine Grundlage an Wissen, die nachhaltige Beschäftigung sicherstellt und die Reputation sowie den Einfluss von Großbritannien weltweit stärkt.

Das Team von Williams Advanced Engineering freut sich sehr darauf, sein Know-how im Bereich elektrischer Antriebe auch in dieses Projekt einzubringen, sagt Craig Wilson, Managing Director bei Williams Advanced Engineering. Willams hat diese Expertise bereits bei zahlreichen weltweit bekannten Elektro-Fahrzeugen unter Beweis gestellt. Daher ist es nun ein wichtiger Schritt für uns, dieses Wissen auch in den Zweiradsektor zu übertragen.

Integral Powertrain hat ständig die technologischen Grenzen der E-Mobilität erweitert. Dies geschieht immer im engen Zusammenspiel mit unseren Kunden, um deren Vorstellungen bestmöglich umzusetzen, sagt Andrew Cross, Chief Technical Officer von Integral Powertrain Ltd. Dieses Projekt basiert auf den umfangreichen Erfahrungen, die von uns in den letzten 20 Jahren in der Zusammenarbeit mit großen OEMs und Tier-1-Lieferanten im Automobil- und Motorsportbereich gesammelt wurden. Wir freuen uns sehr, TRIUMPH Motorcycles bei der zukünftigen Strategie in Sachen elektrischer Antriebe zu unterstützen. In dieses Projekt können wir unsere ganze Erfahrung einbringen, um einen extrem leistungsdichten, effizienten und hoch integrierten elektrischen Motorradantrieb zu entwickeln.

Elektrisch angetriebene Motorräder werden im zukünftigen Verkehr auf der ganzen Welt eine entscheidende Rolle spielen durch die Verringerung von Verkehrsstaus und die Verbesserung der Luftqualität in Städten sowie durch die Erleichterung des Parkens. Sie werden auch großen Fahrspaß bringen, denn das hohe, leicht kontrollierbare Drehmoment liegt bei allen Geschwindigkeiten auf gleichem Niveau. Bei WMG verfügen wir über Erfahrungen in der Batterietechnologie und der Elektrifizierung von Fahrzeugen für Straße, Schiene, See und Luft, die wir in diesen spannenden Bereich einbringen werden. Unser Team von Experten wird die Modellbau- und Simulationsarbeiten innerhalb des Projekts leiten. Damit gewährleisten wir, dass die Fahrzeuge sicher und effizient sind, ohne Kompromisse bei der dynamischen Leistung einzugehen, so Professor David Greenwood, Professor für Advanced Propulsion Systems am WMG, University of Warwick.

Steve Sargent, Chief Product Officer von TRIUMPH ergänzt: Unsere zukünftige Produktstrategie konzentriert sich darauf, die am besten geeigneten Motorplattformen für die sich ändernden Kundenbedürfnisse zu entwickeln. Wir bei TRIUMPH sehen den elektrischen Antriebsstrang als eine wichtige Ergänzung zu unseren charakteristischen Zwei- und Dreizylindermotoren. Als Teil unseres Entwicklungsprogramms für E-Motorräder stellt das Projekt TE-1 eine wichtige Grundlage für unser zukünftiges Produktprogramm dar. Darüber hinaus freuen wir uns sehr über die Unterstützung durch das Office for Low Emission Vehicles und von Innovate UK sowie über die Zusammenarbeit mit den Experten für Elektrifizierung und führenden Forschungsinstituten. Letztendlich leistet dieses Projekt auch einen Beitrag für die zukünftige Entwicklung der britischen Industrie sowie die Zukunft des Motorradfahrens an sich.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Gavin Hardman: gavin.hardman@triumph.co.uk

 


image209937
02 May 2019 13:40:01

Stark, stärker, Rocket 3 TFC: TRIUMPH präsentiert neues Power-Motorrad in limitierter Auflage

Mit der brandneuen Rocket 3 als limitierte TRIUMPH Factory Custom (TFC)-Version präsentiert die britische Traditionsmarke ein Motorrad, das seinesgleichen sucht. Es tritt in die Fußstapfen des legendären Vorgängermodells Rocket III und übertrifft dieses sowohl in Sachen Power und Drehmoment als auch bei der Fahrdynamik. Mit dem weltweit größten Hubraum in einem Serienmotorrad, einem Komplettpaket an top-moderner Technologie und zahlreichen edlen Komponenten bringt die neue TRIUMPH Rocket 3 TFC alles mit, um den Titel des ultimativen Motorrads für sich zu beanspruchen.

Die im Jahr 2004 präsentierte TRIUMPH Rocket III war ein Motorrad, das durch sein enormes Drehmoment und seine respekteinflößende Leistungscharakteristik unangefochten an der Spitze seiner Kategorie stand. Mit der brandneuen Rocket 3 TFC hat TRIUMPH nun ein Motorrad geschaffen, das die Grenzen im Segment der Muscle-Bikes neu definiert und damit als würdige Nachfolgerin der legendären Rocket III gelten kann.

Der komplett neu konstruierte Motor mit dem größten Hubraum aller Serienmotorräder ist das Herzstück der neuen Rocket 3. Aus seinen drei Herzkammern mit insgesamt 2,5 Litern Volumen schöpft der längs eingebaute Reihen-Triple wahrhaft aus dem Vollen. Das Ergebnis beeindruckt bereits auf dem Papier: Die Rocket 3 TFC besitzt mit über 220 Newtonmetern das höchste Drehmoment aller auf dem Markt befindlichen Serienmotorräder. Doch damit nicht genug: Mit einer Spitzenleistung von über 170 PS mehr als 13 Prozent mehr als der Motor des Vorgängermodells ist das neue Kraftpaket auch der leistungsstärkste Antrieb, den TRIUMPH jemals gebaut hat. Zusätzlich zu seiner unschlagbaren Leistung verfügt der Rocket 3 TFC-Motor auch über modernste Komponenten wie beispielsweise leichte Titan-Einlassventile, die höhere Drehzahl ermöglichen sowie maßgeschneiderte Features wie die einzigartige Arrow-Auspuffanlage mit Kohlefaser-Endkappen.

750 Mal einzigartige Performance: Die neue TRIUMPH ROCKET 3 TFC im Überblick
- limitierte Auflage von nur 750 Stück weltweit
- inklusive einer nummerierten Plakette und exklusiver TFC-Embleme
- spezielles Rocket 3 TFC Übergabepaket
- 2.500 ccm Hubraum: der weltweit größte Motor in einem Serienmotorrad
- das höchste Drehmoment aller Serienmotorräder mehr als 220 Nm (genaue Daten tbd.)
- die bisher stärkste TRIUMPH mehr als 170 PS Spitzenleistung (genaue Daten tbd.)
- eleganter Stil, verbunden mit muskulös-kräftigem Auftritt und unverwechselbaren technischen Details wie Doppel-LED-Scheinwerfer, 3-in-1-in-3 Krümmer/Auspuffanlage, Einarmschwinge und variabler Ledersitz-Kombination
- sehr hochwertige Detaillösungen und Oberflächenfinishes, zahlreiche Carbonfaser-Teile
- top-moderne Technologie: inklusive TFT-Instrumentenpanel der 2. Generation, Kurven-ABS und Traktionskontrolle, vier Fahrmodi und Schaltassistent für kupplungsloses Hoch- und Runterschalten
- hochklassige Verbindung von Dynamik und Fahrspaß: über 40 kg leichter als die vorherige Generation, Premium-Komponenten einschließlich Brembo Stylema® Monoblock-Bremsen und MCS Hauptbremszylinder, hochwertiges, rundum einstellbares Showa-Fahrwerk

Rocket 3 TFC: Limitierte Edition mit Extra-Power und Premium-Ausstattung

Wie schon die Thruxton TFC gehört auch die neue Rocket TFC mit nur 750 weltweit verkauften Exemplaren zu den exklusivsten und begehrtesten Motorrädern von TRIUMPH. Zum echten Unikat und Sammlerstück wird das neue Motorrad durch eine Fülle an liebevoll und hochwertig ausgeführten Details, allen voran das exklusive TFC-Emblem mit Goldverzierung sowie die individuell nummerierte Plakette auf der Instrumentenhalterung.

Zudem erhält jeder Besitzer einer Rocket 3 TFC ein spezielles TFC-Übergabepaket für sein Motorrad mit einem persönlich von TRIUMPH-CEO Nick Bloor unterzeichneten Zertifikat, einem personalisierten Custom-Build-Buch, einem TFC-Leder-Rucksack sowie einer eleganten Indoor-Schutzabdeckung für die Rocket 3.
Ein kraftvoll-eleganter Auftritt vom Scheitel bis zur Schwinge
In Design der Rocket 3 TFC verbindet TRIUMPH einen imposanten, muskulösen Auftritt mit einer Fülle an charakteristischen Komponenten mit edlem Finish. Neben den markanten Doppel-LED-Scheinwerfern stechen hier vor allem die zahlreichen, extra-leichten Kohlefaser-Teile ins Auge. Unter anderem sind dies: Frontkotflügel, Schalldämpfer-Endkappen und Auspuff-Wärmeschutz, Instrumentenverkleidung, Antriebswellenabdeckung, Fersenschutz und Tankband. Abgerundet wird die kraftvolle Ausstrahlung der Rocket 3 TFC durch die neuen, aufwändig gefertigten 20-Speichen-Aluminiumgussräder mit einer imposanten Hinterreifenbreite von 240 mm sowie eine durch innen verlegte Kabel besonders cleane Anmutung der Lenkerpartie.

Zu den weiteren exquisiten Details der Rocket 3 TFC gehört die einzigartige Premium-Doppellackierung in Carbon Black and Matt Carbon Black" mit gebürsteten Details, goldenen Akzenten und galvanisch geformtem 3D-TRIUMPH-Markenemblem. Ein weiteres Designelement, das besonders zu einer reduzierten Linie und einem schlanken Heck beiträgt, sind die unauffällig integrierten Soziusfußrasten.

Top-moderne Technologie für maximalen Fahrspaß und Kontrolle
Die neue Rocket 3 TFC kann mit einem Paket an top-moderner, fahrerorientierter Technologie aufwarten, die keine Wünsche offenlässt. Für beste Information sorgt ein vollfarbiges TFT-Instrumentendisplay der zweiten Generation. Bei diesem hat der Fahrer die Option, zwischen verschiedenen Display-Designthemen zu wählen und kann zudem seinen Startbildschirm individuell gestalten. Das optimierte Kurvenfahr-ABS und die Traktionskontrolle der Rocket 3 TFC sorgen für optimale Bremsleistung und Traktion, angepasst an den jeweiligen Schräglagenwinkel. Zusätzlich können über vier Fahrmodi (Straße, Regen, Sport und vom Fahrer konfigurierbar) die Einstellungen der Drosselklappen-Mappings und der Traktionskontrolle an die Fahrbedingungen oder die individuellen Vorlieben angepasst werden.

Des Weiteren ist die Rocket 3 TFC serienmäßig mit dem TRIUMPH Schaltassistenten und einer Berganfahrhilfe ausgestattet. Der Schaltassistent ermöglicht kupplungslose schnelle Auf- und Ab-Gangwechsel mit spürbar verkürzten Schaltzeiten im Vergleich zu manuellen Schaltvorgängen. Die Berganfahrhilfe verbessert die Kontrolle des Fahrers, indem sie automatisch ein Zurückrollen des Motorrads beim Anfahren verhindert.
Für verbesserte Sichtbarkeit, niedrigen Energieverbrauch und lange Lebensdauer verfügt die Rocket 3 TFC über eine Rundum-LED-Beleuchtung einschließlich neuer Voll-LED-Doppelscheinwerfer mit markenspezifisch gestaltetem Tagfahrlicht, kompakten LED-Blinkern, Rücklicht und Kennzeichenbeleuchtung.
Auch in Sachen Komfort-Features lässt die Ausstattung der Rocket 3 TFC kaum Wünsche offen. Unter anderem besitzt die neue TRIUMPH serienmäßig einen elektronischen Tempomat, eine schlüssellose Zündung, ein Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) und eine USB-Ladebuchse für mobile Geräte.

Optional kann das TFT-Instrumentenpanel der neuen Rocket 3 TFC um ein zusätzliches Bluetooth-Verbindungsmodul ergänzt werden. Damit besitzt das Motorrad ein komplettes TFT-Konnektivitätssystem, das mit einer integrierten GoPro-Steuerung über die Lenkerarmaturen aufwarten kann. Außerdem kann über die speziell entwickelte TRIUMPH App eine präzise arbeitende Pfeilnavigation (auf Basis von Google Maps) im Display eingeblendet werden. Last but not least ist über die Lenkerarmaturen auch eine komfortable Fernsteuerung der Musik- und Telefonfunktionen eines gekoppelten Mobiltelefons möglich.

Gewichtsoptimiertes Performance-Paket
Bei der Entwicklung der neuen Rocket 3 TFC wurde ein besonderes Augenmerk auf signifikante Gewichtseinsparungen gelegt mit Erfolg: Insgesamt wurde das Motorrad über 15 Prozent leichter als sein Vorgängermodell, was einem Minus von rund 40 Kilogramm entspricht. Das Ergebnis ist ein erstaunliches Plus in Sachen Handling und Fahrdynamik. Diese Einsparung wird in erster Linie durch einen völlig neuen Aluminiumrahmen erzielt, der den Motor als tragendes Element nutzt. Außerdem tragen eine neue Aluminium-Einarmschwinge, die Optimierung zahlreicher Motorkomponenten, viele Kohlefaser-Teile und leichte Bremskomponenten zum geringen Gewicht der neuen Rocket bei. Zusätzlich zur Gewichtseinsparung kann die Rocket 3 TFC mit besonders hochwertigen Fahrwerkskomponenten aufwarten. Zum Einsatz kommen Brembo Stylema® Bremssättel der Spitzenklasse, eine besonders hochwertige, in Druck- und Zugstufe einstellbare 47mm Upside-Down Showa Cartridge-Gabel sowie ein voll-einstellbarer Showa Monoshock mit Ausgleichsbehälter. Diese Premium-Spezifikation wird mit einem Brembo Radial-Hauptzylinder und einem in Abstand und Übersetzungsverhältnis einstellbaren MCS Bremshebel sowie einem passenden Kupplungshebel vervollständigt. Hinzu kommt eine innovativ gestylte Auspuffanlage.

Die Fülle an durchdachten, fahrerorientierten Details der neuen Rocket 3 TFC wird abgerundet durch das serienmäßige Twin- oder Single-Sitzsystem aus echtem Leder. Ergänzend dazu wird ein Füllpolster mitgeliefert, was den Sitzkomfort und die Abstützung des Fahrers bei der Nutzung des Einzelsitzes optimiert.

Die Preise für die neue Rocket 3 TFC betragen 28.450,-* Euro in Deutschland und 33.000,-** Euro in Österreich. Im Handel ist die Rocket 3 TFC ab Januar 2020.
*Preis für Deutschland: zzgl. 450 Euro Liefernebenkosten, inkl. 2+2 Garantie
**Preis für Österreich: inkl. Nebenkosten und NOVA sowie 2+2 Garant
ie


image206371
18 Apr 2019 19:40:01

TRIUMPH startet die Legendary Rides Challenge: auf den schönsten Strecken durch Deutschland touren und Gewinn absahnen

Warum in die Ferne schweifen? Wer traumhaft schöne Motorradstrecken sucht, der kann auch in Deutschland aus dem Vollen schöpfen. Ausgewählte Premium-Touren in den schönsten Bike-Revieren des Landes findet man ab dem 17. April 2019 auf den Social-Media-Kanälen von TRIUMPH Motorcycles oder auf der Website www.triumph-legendary-rides.de. Alle zwei Wochen präsentiert die britische Kultmarke einen neuen Legendary Ride. Von Nord bis Süd ist für jeden Geschmack und unterschiedliche Ansprüche etwas mit dabei. Doch damit nicht genug: Parallel startet TRIUMPH die Legendary Rides Challenge. Wer möglichst viele der Touren nachfährt und dabei auf Facebook und Instagram an bestimmten Wegpunkten eincheckt, darf sich über einen Preis freuen, der im Verlauf der Challenge enthüllt wird. 

Strahlender Sonnenschein, die TRIUMPH vollgetankt in der Garage, und die Freundinnen und Freunde mit ihren Bikes fahren gerade vor. Für alle, die sich jetzt fragen Wohin solls denn gehen?, hält TRIUMPH pünktlich zum Start der Motorradsaison mit den Legendary Rides die richtigen Antworten bereit: Ab 17. April 2019 stellt die Traditionsmarke auf Facebook, Instagram und unter www.triumph-legendary-rides.de bis September alle zwei Wochen ausgesuchte Bike-Strecken in ganz Deutschland vor.

Von der Nordseeküste bis in den Schwarzwald sind Routen mit ganz unterschiedlichem Charakter dabei, die sich unter anderem in den Kategorien Länge, Anspruch, Höhenmeter und Kurvenstil voneinander unterscheiden. Vom Klassiker bis zum Geheimtipp, von der Landstraße bis zur Off-Road-Passage sind bei den Legendary Rides für alle Fahrertypen und Bike-Modelle passende Strecken im Angebot.

Auf besonders fleißige Bikerinnen und Biker wartet zudem die dazugehörige Legendary Ride Challenge, bei der es darum geht, möglichst viele der vorgeschlagenen Strecken zu fahren. Wer am Ende der Saison die meisten Kilometer gesammelt hat, auf den wartet eine ganz besondere Belohnung, die noch enthüllt wird. Wer an der Challenge teilzunehmen möchte, sollte folgende Schritte beachten, um bei Facebook oder Instagram einzuchecken:
Während der jeweiligen Tour ein Foto von sich und/oder seinem Bike aufnehmen
Dieses Foto auf Facebook und/oder Instagram hochladen und mit der GPS-Funktion des Smartphones den Ort auf der Strecke verlinken, an dem das Bild aufgenommen wurde
Auf der Instagram-Seite @triumphgermany oder dem Facebook-Account @OfficialTriumphGermany markieren und jeweils den Hashtag #triumphlegendaryrides hinzufügen
Gewinner wird derjenige, der die meisten der Legendary Rides Touren absolviert. Bei Gleichstand entscheidet das Los.


image202547
02 Apr 2019 19:40:02

Lorenzo Baldassarri fährt zweiten Saisonsieg ein neue Moto2 Rundenrekorde in Argentinien mit TRIUMPH-Power

Auch bei der zweiten Runde konnte die Moto2-Weltmeisterschaft wieder mit einem hochspannenden Rennen und weiteren Rundenrekorden aufwarten, die von den Bikes mit dem neuen TRIUMPH 765-Kubik-Motor eingefahren wurden. Schauplatz war diesmal die Rennstrecke von Termas de Rio Hondo in Argentinien, nachdem bereits beim ersten Lauf in Katar vor drei Wochen mehrere Runden- und Rennrekorde erzielt wurden.

Im Qualifying lagen die Zeiten unglaublich knapp beieinander: Die ersten vier Fahrer rangierten dabei unter dem von Johann Zarco im Jahr 2015 aufgestellten Rundenrekord, und die ersten 22 folgten mit weniger als einer Sekunde Abstand. Dieses Tempo setzte sich auch im Rennen am Sonntag fort, in dem die besten 19 Fahrer im Feld bei ähnlich trockenen Bedingungen alle die Siegerzeit des Vorjahres unterbieten konnten. Die Rekorde im Einzelnen:

Neuer Rekord bei der Pole Position: Xavi Vierge mit 1:42.726
Neuer Streckenrekord: Marcel Schrötter mit 1:42.693
Sieger 2019: Lorenzo Baldassarri mit einer um 51,5 Sekunden schnelleren Gesamt-Rennzeit als 2018
Alle 19 Top-Fahrer sind schneller als die letztjährige Siegerzeit.

Der Katar-Sieger und im Klassement führende Lorenzo Baldassarri startete als Achter aus der dritten Startreihe, verlor aber keine Zeit im Kampf durch das Feld und beendete die erste Runde bereits als Vierter.

Zunächst schaute er sich das Treiben an der Spitze aus der Schlagdistanz an, bevor er schließlich in Runde 19 an Remy Gardner (der insgesamt die schnellste Rennrunde fuhr) vorbei in Führung gehen konnte. Gardner hatte zuvor bereits 14 der 23 Runden lang geführt, während Marcel Schrötter in fünf Runden an der Spitze gelegen hatte. Letztendlich war es aber Baldassarri, der vier Runden vor Schluss in Führung ging und mit einem ungefährdeten Sieg seine Führung in der Meisterschaft ausbauen konnte.

Steve Sargent, Chief Product Officer von TRIUMPH, sagte: Wir hätten uns für die ersten beiden Läufe in TRIUMPHs Premierensaison als Motorenlieferant in der Moto2-WM nicht mehr wünschen können. Auch an diesem Wochenende sahen wir wieder ein unglaublich enges Rennen und bemerkenswerte Performance in Sachen neuer Streckenrekorde. Wir sind sehr stolz auf die Leistung unserer Motoren. Die Tatsache, dass die 19 besten Fahrer alle schneller waren als die Siegerzeit des letzten Jahres in Argentinien, zeigt eindeutig, wie viel mehr nutzbare Leistung unsere 765er-Motoren den Fahrern in diesem Jahr bieten.

Der Triumph Moto2 765-Kubik-Rennmotor ist eine Weiterentwicklung des im Straßenmotorrad Street Triple RS eingesetzten Antriebs und liefert mehr als 140 PS sowie den charakteristischen Sound eines hoch drehenden Dreizylindermotors.
Als nächster Termin steht für die Moto2-WM der Grand Prix of the Americas in Texas, USA auf dem Plan Rennsonntag ist der 14. April 2019. Aktuelle Infos zu TRIUMPH in der Moto2 -Weltmeisterschaft sind in den Social-Media-Kanälen unter folgenden Hashtags zu finden: #PoweredByTriumph und #TriumphOfficial.


image197883
26 Mar 2019 13:40:02

Mit wenigen Klicks zum persönlichen TRIUMPH-Erlebnis: bei den regionalen Events der Ride the Legends-Tour warten zahlreiche Bikes auf Testfahrer

Gute Nachrichten, für all jene, die immer schon einmal das unverwechselbare Fahrgefühl auf einer TRIUMPH erleben wollten: Das Testfahrteam der britischen Marke geht von April bis Juni 2019 auf große Tour. Wer an einem der zahlreichen Haltepunkte der Ride the Legends-Events eine Probefahrt machen möchte, hat jetzt die Gelegenheit, sich im Internet mit wenigen Klicks sein Wunschbike zu reservieren.
Ganz gleich, ob charakterstarker Classic-Twin, fauchend-sportliches Naked-Bike oder komfortables Adventure-Motorrad: Im Rahmen der Test-Ride-Tour von TRIUMPH steht das Gros der Modellpalette von TRIUMPH für eine Probefahrt bereit. An vielen Wochenenden im Frühjahr 2019 wird das Team der britischen Marke mit einem satten Angebot von Zwei- und Dreizylindern auf Reisen gehen. Ziel der Tour sind bekannte Motorradtreffs und Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet. Kurz gesagt: Die unter dem Motto Ride the Legends laufende Tour macht es allen TRIUMPH-Fans, und denen, die es werden wollen, besonders leicht, eine Runde mit den aktuellen Bikes der britischen Marke zu drehen.

Wer sicher mit dabei sein möchte, geht am besten gleich ins Internet: Auf der Aktionsseite der Tour unter der Adresse www.triumph-ride-the-legends.de steht eine laufend aktualisierte Liste der Orte und Termine der Probefahrt-Events vom Emsland bis in den Schwarzwald ist in fast jeder Region Deutschlands eine Veranstaltung geplant. Wer bei einem der Tage sicher mit seinem Wunschbike fahren möchte, der sollte am besten gleich einen persönlichen Slot reservieren. Da die Nachfrage erfahrungsgemäß sehr groß sein wird, empfiehlt das TRIUMPH-Team dringend, sich vorab eine der 30-minütigen, kostenlosen Testfahrten mit seinem Wunschmotorrad zu sichern.

Wer sich vor der Reservierung neben seinem Lieblings-Termin auch schon seine Wunsch-TRIUMPH ausgesucht hat, ist klar im Vorteil, denn die Auswahl ist groß und natürlich sind auch die heißbegehrten. brandneuen Modelle Scrambler 1200 XC/XE und Speed Twin sowie die Street Twin (A2-Version) mit von der Partie. Für alle Adventure-Fans stehen die Tiger 1200 XCA, die Tiger 800 XRT und die Variante XRx Low mit besonders niedriger Sitzhöhe bereit. Sportfans sind bei der Speed Triple RS und der Street Triple RS richtig, während alle Freunde stilvollen Cruisens bei der Auswahl bestimmt die Bonneville Bobber Black anklicken werden.

Alle Freunde kerniger Offroad-Events sollten sich das Wochenende 29./30. Juni 2019 vormerken, denn dann steigt in einem ehemaligen Tagebau in Sachsen die TRIUMPH Adventure Experience 2019. In kleinen Gruppen bekommen die Teilnehmer hier mit gestellten TRIUMPH Offroad-Bikes zum Vorzugspreis von 250,- Euro ein professionelles Training in jeder Art von Gelände. Eine hervorragende Gelegenheit, sein Fahrkönnen deutlich zu verbessern. Alle Details hierzu, sowie die Möglichkeit, die Adventure Experience online zu buchen, finden sich unter dem folgenden Link: www.triumph-adventure-experience.de


image195704
25 Mar 2019 13:40:02

TRIUMPH 765cm3-Dreizylinder bricht Rekorde beim spektakulären Saisonstart der Moto2TM-Weltmeisterschaft in Katar

Es ist der Beginn einer neuen Ära in der Moto2TM-Weltmeisterschaft: Beim packenden Eröffnungsrennen letzten Sonntag in Katar setzte das Feld zum ersten Mal vollständig auf TRIUMPH-Motoren. Nach der begeisternden Soundkulisse beim Start des 32 Starter umfassenden Feldes mit ihren 765cm3-Dreizylindermotoren hielt das Rennen ein Höchstmaß an Action und Spannung bereit: Am Ende entschied ein Fotofinish von gerade 0,026 Sekunden.

Dank der leistungsstarken, neuen TRIUMPH-Motoren wurden am Eröffnungswochenende in Katar die Moto2TM-Standards neu gesetzt und Rekord um Rekord in dieser Klasse eingestellt:
Den neuen Pole-Position-Rekord holte Marcel Schrötter mit 1:58,585 Minuten
Den höchsten Top-Speed fuhr Alex Marquez mit 294,4 Stundenkilometern
Den neuen Streckenrekord stellte Lorenzo Baldassarri auf, der das Rennen auch für sich entschied
Die schnellste Rennrunde fuhr der Schweizer Thomas Lüthi

Der Italiener Lorenzo Baldassarri setzte sich gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze und konnte die Führung von rund 0,5 Sekunden lange Zeit verteidigen. Erst in den letzten Runden wurde Baldassarri von den Teamkollegen Schrötter und Lüthi mächtig unter Druck gesetzt. Da Schrötter wiederum Remy Gardner im Nacken hing, entspann sich ein spannungsgeladener Kampf um die Podiumsplätze. Am Ende siegte Baldassarri mit gerade einmal 0,026 Sekunden vor Lüthi, Schrötter sicherte sich den dritten Platz auf dem Treppchen sogar mit dem Wimpernschlag von nur 0,002 Sekunden Vorsprung.

Baldassarri durfte sich als erster Gewinner eines Moto2TM-Rennens mit TRIUMPH-Motoren über eine einmalige TRIUMPH Special Factory Trophy freuen, die ihm TRIUMPH Chief Product Officer Steve Sargent überreichte. Sargent dazu: Als wir entschieden haben, in die Moto2TM einzusteigen, ging es uns um aufregende Rennen, die erst in der letzten Sekunde entschieden werden und der Zieleinlauf in Katar hat diesen Wunsch perfekt eingelöst. Die Teams und Fahrer kommen mit dem TRIUMPH-Motor sehr gut zurecht und laut deren Aussagen verspricht es eine großartige Saison mit weiteren Highlights zu werden, vor allem, wenn sich alle an die Power und das Drehmoment der 765er-Triebwerks gewöhnt haben. Der Moto2TM-Rennmotor von TRIUMPH mit 765cm3 ist eine Weiterentwicklung des Street Triple RS Dreizylinders mit ebenfalls 765cm3. Das Kraftpaket für die Rennstrecke leistet 140 PS und überzeugt mit einem ebenso charakteristisch-kernigen Sound, wie man ihn von der RS kennt. Der nächste actiongeladene Kampf um die vordersten Plätze wird beim zweiten Lauf der Moto2TM-WM am 31. März 2019 in Argentinien ausgetragen. Wer immer auf dem Laufenden bleiben will, sucht in den Social-Media-Kanälen nach den Hashtags: #PoweredByTriumph und #TriumphOfficial.


14 Mar 2019 19:40:02

Das Brit-Bike-Weekend 2019 Anfang April: Großer Saisonstart bei den TRIUMPH-Händlern

Zeitgleich mit dem Frühling gibt auch TRIUMPH Vollgas: Beim großen Start-Wochenende zur Motorradsaison 2019 haben die Händler der britischen Traditionsmarke ein attraktives Programm rund um die stilvollen Zwei- und Dreizylinder zusammengestellt. Im Mittelpunkt stehen natürlich die attraktiven neuen Bikes der Marke: Die Bandbreite reicht von der kernigen Offroad-Schönheit Scrambler 1200 bis zur elegant-dynamischen Speed Twin.

Was kann es Besseres geben, als mit einem neuen Motorrad in die Saison zu starten? Wer immer schon von einer Beziehung mit einer charakterstarken britischen Lady geträumt hat, der ist bei den diesjährigen Saisonstart-Events der Händler von TRIUMPH goldrichtig. Anfang April 2019 zumeist am Wochenende vom 5. bis zum 7.4. gibt es bei diesen ein volles Programm mit Präsentationen und Probefahrten, vielen Gelegenheiten für Benzingespräche und weiteren Attraktionen.

Die Hauptrolle bei den Events spielt selbstredend das breite Motorradangebot der britischen Traditionsmarke allen voran die vier brandneuen Bikes aus der Modern-Classics-Reihe. Alle, die auf schnelle Landstraßenrunden und ein elegantes Outfit stehen, sind bei der Speed Twin goldrichtig. Wer auch gerne Offroad unterwegs ist sollte sich die Scrambler 1200 ganz genau ansehen. Und mit den die neuen Modellen Street Scrambler und Street Twin bietet TRIUMPH zwei elegant-gestylte Allrounder, die unter anderem auch in Varianten für A2-Führerscheininhaber verfügbar sind.

Apropos A2-Führerschein: Mit insgesamt sechs verschiedenen Modellen für diese Zulassungskategorie haben Motorradfans die Qual der Wahl im Angebot von TRIUMPH. In jedem Fall sind die Saisonstart-Events 2019 eine hervorragende Gelegenheit, über fachkundige Beratung und ausgiebige Probefahrten genau sein Motorrad zu finden. Und all jene, die schon eines der stilvollen Brit-Bikes in der Garage haben, finden bei den Händlern sicher genau das fehlende Zubehörteil, um ihr Motorrad noch individueller zu gestalten. Auch für jene TRIUMPH-Fans, die in Sachen Motorrad schon wunschlos glücklich sind, lohnt sich ein Besuch bei ihrem Händler, denn zum Saisonstart-Wochenende ist auch die brandneue Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 der TRIUMPH-Bekleidungslinie in den Shops eingetroffen. Und eins ist sicher: Ein neues Outfit macht den Start in die Bike-Saison natürlich gleich nochmal so schön!

Da jeder Händler ein individuelles Programm und Timing für den Saisonstart-Event wählen kann, sollten TRIUMPH-Fans zunächst auf der jeweiligen Homepage nachschauen, wann die Veranstaltungen geplant sind. Über die Suchfunktion im Internet unter den Links www.triumphmotorcycles.de oder www.triumphmotorcycles.at sind die Website des nächstgelegenen Partners und die Infos zum Event schnell bei der Hand.


image192142
07 Mar 2019 13:40:02

Mit Stil und Spaß zurück aufs Motorrad: die neuen Wiedereinsteiger-Trainings der Händler von TRIUMPH

Welcome back heißt es im Frühjahr 2019 bei vielen Händlern der britischen Traditionsmarke TRIUMPH. Zum Start der neuen Zweiradsaison gibt es dort exklusive Wiedereinsteiger-Trainings mit erfahrenen Instruktoren und auf brandneuen TRIUMPH-Modellen. Kurz gesagt: Ein rundum attraktives Angebot für all jene, die zwar den Motorradführerschein besitzen, aber schon länger nicht mehr mit einem Bike unterwegs gewesen sind.

Wen einmal die Leidenschaft für das Motorrad gepackt hat, den lässt sie so schnell nicht mehr los. Nur gibt es in der individuellen Lebensplanung doch immer wieder Gründe, den Zweiradspaß in der persönlichen Prio-Liste etwas nach hinten zu verschieben. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wer bereits einen Motorradführerschein besitzt und immer schon Lust hatte, wieder das einzigartige Fahrgefühl im Sattel zu spüren, der ist jetzt bei vielen TRIUMPH-Händlern richtig. Zum Saisonstart 2019 veranstalten diese an zahlreichen Orten in Deutschland und Österreich professionelle Trainings für Wiedereinsteiger.

Ganz gleich, ob man in die Wiedereinsteiger-Kategorie eingerosteter Routinier oder zeitweilig-abstinenter Rookie fällt, die zertifizierten Instruktoren bei den Trainings finden für jeden genau das passende Programm, um mit Sicherheit und Spaß wieder den Zugang zum Motorrad zu bekommen. Wichtig zu wissen: Damit genug Zeit für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer bleibt, ist die Gruppengröße bei den rund vierstündigen Trainingsterminen auf maximal 10 Personen beschränkt. Natürlich gilt bei der Anmeldung für die Trainings: alle, die zuerst kommen, fahren auch sicher mit. Wer von den Teilnehmern gerne auch weitere Motorradfans aus seinem Freundeskreis mit dabei hätte, sollte daher potenziellen Mitfahrern am besten gleich von der attraktiven Trainingsoption bei TRIUMPH berichten.

Natürlich wird für die Trainings kein eigenes Bike benötigt, denn für die Teilnehmer stehen Fahrzeuge aus dem breit gefächerten Programm von TRIUMPH bereit. Die stilvollen Brit-Bikes sind hierfür prädestiniert, denn unkomplizierter Fahrspaß, ein leichtes Handling und bestens abgestimmte Systeme zur Fahrerunterstützung sind bei TRIUMPH ganz oben auf der Liste, wenn es um die Entwicklung neuer Modelle geht. Auch alle Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger ohne Gardemaß sind willkommen, denn TRIUMPH hat auch eine Reihe von Motorrädern mit besonders niedriger Sitzhöhe im Angebot. Alle weiteren Infos wie Termine und Preise sowie eine direkte Buchungsoption der Trainings bei den TRIUMPH-Händlern stehen in Laufe der kommenden Wochen unter folgendem Internetlink: www.triumphmotorcycles.de/wiedereinsteiger


image189871
07 Mar 2019 13:40:02

Mit Stil und Spaß zurück aufs Motorrad: die neuen Wiedereinsteiger-Trainings der Händler von TRIUMPH

Welcome back heißt es im Frühjahr 2019 bei vielen Händlern der britischen Traditionsmarke TRIUMPH. Zum Start der neuen Zweiradsaison gibt es dort exklusive Wiedereinsteiger-Trainings mit erfahrenen Instruktoren und auf brandneuen TRIUMPH-Modellen. Kurz gesagt: Ein rundum attraktives Angebot für all jene, die zwar den Motorradführerschein besitzen, aber schon länger nicht mehr mit einem Bike unterwegs gewesen sind.

Wen einmal die Leidenschaft für das Motorrad gepackt hat, den lässt sie so schnell nicht mehr los. Nur gibt es in der individuellen Lebensplanung doch immer wieder Gründe, den Zweiradspaß in der persönlichen Prio-Liste etwas nach hinten zu verschieben. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wer bereits einen Motorradführerschein besitzt und immer schon Lust hatte, wieder das einzigartige Fahrgefühl im Sattel zu spüren, der ist jetzt bei vielen TRIUMPH-Händlern richtig. Zum Saisonstart 2019 veranstalten diese an zahlreichen Orten in Deutschland und Österreich professionelle Trainings für Wiedereinsteiger.

Ganz gleich, ob man in die Wiedereinsteiger-Kategorie eingerosteter Routinier oder zeitweilig-abstinenter Rookie fällt, die zertifizierten Instruktoren bei den Trainings finden für jeden genau das passende Programm, um mit Sicherheit und Spaß wieder den Zugang zum Motorrad zu bekommen. Wichtig zu wissen: Damit genug Zeit für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer bleibt, ist die Gruppengröße bei den rund vierstündigen Trainingsterminen auf maximal 10 Personen beschränkt. Natürlich gilt bei der Anmeldung für die Trainings: alle, die zuerst kommen, fahren auch sicher mit. Wer von den Teilnehmern gerne auch weitere Motorradfans aus seinem Freundeskreis mit dabei hätte, sollte daher potenziellen Mitfahrern am besten gleich von der attraktiven Trainingsoption bei TRIUMPH berichten.

Natürlich wird für die Trainings kein eigenes Bike benötigt, denn für die Teilnehmer stehen Fahrzeuge aus dem breit gefächerten Programm von TRIUMPH bereit. Die stilvollen Brit-Bikes sind hierfür prädestiniert, denn unkomplizierter Fahrspaß, ein leichtes Handling und bestens abgestimmte Systeme zur Fahrerunterstützung sind bei TRIUMPH ganz oben auf der Liste, wenn es um die Entwicklung neuer Modelle geht. Auch alle Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger ohne Gardemaß sind willkommen, denn TRIUMPH hat auch eine Reihe von Motorrädern mit besonders niedriger Sitzhöhe im Angebot. Alle weiteren Infos wie Termine und Preise sowie eine direkte Buchungsoption der Trainings bei den TRIUMPH-Händlern stehen in Laufe der kommenden Wochen unter folgendem Internetlink: www.triumphmotorcycles.de/wiedereinsteiger


image189870
27 Feb 2019 10:20:02

Hammer-Angebot: Ninja 125 und Z125 inklusive einem Jahr Vollkaskoversicherung!

Die Entscheidung zwischen der Ninja 125 und der Z125 ist schon hart genug. Das muss jeder für sich ausmachen. Auf jeden Fall gilt: Wer seine Wahl getroffen hat, der muss sich über die Versicherung des Motorrads keine Gedanken mehr machen. Denn ein Jahr Vollkaskoversicherung* im Wert von ca. 1600 Euro ist schon inklusive.Bei der Wahl des passenden Kawasaki-Modells wollen wir nicht reinreden. Die supersportliche Ninja 125 ist genauso ein Hingucker wie die coole Z125. Aber bei der Versicherung machen wir es euch ganz einfach: Unsere Kawasaki-Vertragspartner bieten euch gemeinsam mit Kawasaki Deutschland eure Ninja 125 oder eure Z125 inkl. einer Vollkasko-Versicherung* für ein Jahr an. Dadurch spart man locker ca. 1600 Euro im Jahr! Ein Hammer-Angebot, oder? Euer Kawasaki-Vertragspartner hat alle Details für euch!

* Auszug aus den AKB der AXA Versicherung:
Haftpflichtversicherung mit 100 Mio pauschaler Versicherungs­summe für Personen-/Sach- und Vermögens­schäden (Personenschäden sind auf 15 Mio je Person begrenzt). Umweltschäden mit 5 Mio je Schadenfall (Maximal 10 Mio je Versicherungsjahr). Vollkaskoversicherung mit 500 Selbstbeteiligung, Teilkasko mit 150 Selbstbeteiligung. Es gelten die Regelungen im Versicherungsvertrag und die Allgemeinen Bedingungen für die KFZ-Versicherung AKB AXA (Stand 1.5.2016).

Alle Angaben: Stand September 2018, Änderungen vorbehalten. Keine Kumulierung von Aktionen möglich.


image186605
27 Feb 2019 10:20:02

Ninja oder Z? Die Green Challenge ist in vollem Gange

Auf der Intermot 2018 fiel im Oktober der Startschuss für die Green Challenge. Dazu konnte sich jeder bewerben, der im Besitz eines A1-Führerscheins ist. Nach einer Vorauswahl zog Nasty Nils Müller von 1000PS live die fünf Teilnehmer, welche je eine Z125 und Ninja 125 bekamen. Vier Wochen zu Hause beide Modelle fahren und vergleichen. Dann musste die Entscheidung fallen: Ninja oder Z!

Vielleicht kennt der eine oder andere das Gefühl, wenn man sich vor einem Kauf zwischen zwei Bikes entscheiden muss. Aber für Isabell, Grischa, Kevin, Thore und Benjamin war es ungleich schwieriger: Sie hatten ja bereits zwei Bikes zu Hause und fuhren beide natürlich auch. Umso schwieriger war es nach vier Wochen, sich letztlich für eines entscheiden zu müssen und das andere wieder zurückzugeben.

Benjamin meinte nach seiner Entscheidung: Vor allem der Ninja sieht man aus dem richtigen Winkel nicht an, dass sie eine 125er ist. Doch die Lackierung der Z fand ich so genial, dass es dann im Endeffekt auch die Z wurde.

Isabell entwickelt bereits innige Gefühle für ihr Bike: Die Ninja ist ein absoluter Hingucker, und man wird auch des Öfteren auf das Bike angesprochen, was einen schon echt stolz macht. Kurz gesagt: Ich habe mich verliebt!

Thore hat sich für die Ninja entschieden: Es macht unglaublich viel Spaß, mit ihr zu fahren. Und das Getriebe ist perfekt.

Für Kevin war die Optik der entscheidende Punkt. Ich habe eine Vorliebe für Vollverkleidungen, da fiel mir die Entscheidung zugunsten der Ninja nicht schwer.

Grischa
ist ein Fan von Naked Bikes: Der Anzug, das hervorragende Fahrwerk und die Vielseitigkeit machen sie für mich zu einer guten Wahl als erstes Bike.

Jetzt gilt es sprichwörtlich: Gas geben! Denn bei den Kawasaki Days am 25. und 26. Mai 2019 in Speyer wird eine prominent besetzte Jury unter den fünf Kandidaten den/die Gewinner/in ermitteln. Hauptgewinn: die jeweilige Z125 oder Ninja 125 zu behalten! Auch die Netzgemeinde wird mit einbezogen und kann abstimmen. Die Challenge ist in vollem Gange. Wer die Green Challenge verfolgen will, kann das bei Instagram mit dem Hashtag #gc2018kawa oder direkt bei den fünf Teilnehmern:


instagram.com/trollidolli98/

instagram.com/grischa_mit_o/

instagram.com/benjamin5981f/

instagram.com/keving3107/

instagram.com/aka_thore_17/


image186604 image186604 image186604 image186604
image186604

RSS

facebook

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen