News

13 Sep 2018 11:40:02

Ninja ZX-10R Reihe bringt 2019 mehr Leistung und Drehmoment

Auf Basis der KRT Rennmaschine, die drei

WorldSBK Titel in Folge gewann, bietet die Ninja ZX-10R Baureihe für

2019 mehr Leistung, mehr Drehmoment und ein breiteres Leistungsband.

Der Schlüssel zum Leistungsanstieg ist

die neue Ventilbetätigung per Schlepphebel sowie weitere Änderungen,

welche die Ninja ZX-10R Baureihe mit ihrer bereits beeindruckenden

Motorleistung auf ein neues Level bringen. Die Höchstleistung liegt nun

bei 203 PS (bisher 200 PS); ein Wert welcher mit einer

Sportauspuff-Komplettanlage für den Einsatz auf Rennstrecken weiter

erhöht werden kann.

Das neue, durch Kawasaki's WorldSBK

Ingenieuren entwickelte Ventilbetätigungssystem trägt nicht nur zur

Leistungssteigerung bei, sondern bietet auch eine bessere

Zuverlässigkeit in hohen Drehzahlbereichen.

Verglichen mit

herkömmlichen Tassenstößeln bewirkt die Ventilbetätigung per

Schlepphebel eine Reduzierung der Massen des Ventilsystems um 20 %. Es

ermöglicht die Verwendung von aggressiveren Nockenwellenprofilen, die zu

einer Leistungssteigerung von ca. 3 PS führen, während die

DLC-Beschichtung (Diamond-Like-Carbon) der Schlepphebel gegen Verschleiß

schützt.
Zusätzlich werden alle Ninja-ZX-10R-Varianten für 2019 mit

demselben Zylinderkopf ausgestattet sein, der bereits bei der Ninja

ZX-10RR zum Einsatz kam. Die Gestaltung des Zylinderkopfs ermöglicht den

Einbau von Nockenwellen mit höherem Hub (als Kawasaki- Race-Kit-Parts

erhältlich). Diese Veränderung wird bei allen Modellen durch einen roten

Zylinderkopfdeckel sichtbar gemacht.

Die Ninja ZX-10RR erhält

als weiteres Upgrade leichte Titanpleuel von Pankl. Dadurch ergibt

sich, verglichen mit den Standartpleueln, eine Gewichtseinsparung von

ca. 400g (Reduzierung der Massenträgheit der Kurbelwelle um ca. 5% =

besseres Ansprechverhalten) sowie eine um 600 Umdrehungen höhere

Maximaldrehzahl was zu einer Topleistung von 204 PS (ohne Ram-Air)

führt. Zusätzlich wurde das Basis-Setup des Fahrwerks entsprechend

angepasst. Die Ninja ZX-10RR ist weltweit auf 500 Stück limitiert.

Zudem ist nun auch beim Basismodell, der ZX-10R, mit dem bewährten KQS (Kawasaki Quick Shifter) das kupplungsfreies Hoch- und Herunterschalten möglich.

Das Topmodell Ninja ZX-10R SE verfügt

weiter über Kawasakis "Highly Durable Paint". Diese einzigartige, von

Kawasaki entwickelte Lackierung verfügt über die Fähigkeit, leichte

Kratzer bei warmen Temperaturen selbst heilen zu können.
 
 
 
Anmerkung des Autors:

Ninja ZX-10R Performance:
Die

drei Ninja Modellvarianten für 2019 (ZX-10R, ZX-10RR und ZX-10R SE)

werden auch mit einem passenden Performance-Paket beim offiziellen

Kawasaki Partner erhältlich sein. 
 
Farben:

ZX-10R KRT Replica:
Lime Green / Ebony / Metallic Graphite Gray
ZX-10RR:
Lime Green
ZX-10R SE:
Metallic Carbon Gray / Neutron Silver / Lime Green
 
Modell-Varianten:

Ninja ZX-10R:

Basismodell mit einem Motor und Fahrwerk mit hohem

Rennstreckenpotenzial, vervollständigt mit hochwertigen Komponenten wie

der Showa- Balance-Free-Vorderradgabel, BFRC-lite-Gasdruckstoßdämpfer

und Brembo-M50-Bremsen.
Ninja ZX-10RR: Rennstreckenfokussiertes

Modell für den Solobetrieb, erweitert das Potenzial des Basismodells

mit weiteren Modifikationen an Motor und Chassis. Diese beinhalten

Titan-Pleuel, eine präzise abgestimmte Fahrwerkseinstellung und leichte

Marchesini-Schmiederäder. Ninja ZX-10R SE: Topmodell,

dass das Potenzial des Basismodells mit dem hochentwickelten

elektronischen Fahrwerk von Kawasaki (KECS) und

Marchesini-Schmiederädern vervollständigt.


image129252 image129252 image129252 image129252
13 Sep 2018 11:40:03

Motocross ÖM Mehrnbach: Kratzer und Bermanschläger liefern in der MX OPEN auf Kawasaki starken Auftritt

KX450-Pilot Michael Kratzer schafft in

Mehrnbach eine Top-Platzierung, während Manuel Bermanschläger mit einem

starken Auftritt bei seinem Heimrennen überzeugt und zweimal in die Top

10 fährt.

Die Strecke in Mehrnbach war sehr schön zu fahren und es machte richtig Spaß, sagt Michael Kratzer zur Motocrossstrecke in Oberösterreich. In der Qualifikation fühlte ich mich sehr locker und konnte die 5. schnellste Zeit fahren.

Mit einer guten Startposition arbeitet sich Kratzer in Lauf 1 bereits

in der ersten Runde auf den 4ten Rang vor und behauptet diesen bis ins

Ziel. In Lauf 2 hatte der Kawasaki-Pilot zwar einen schlechteren Start,

der ihn bis auf Rang 8 zurückwarf. Motoviert fuhr er allerdings schnell

bis auf Platz 5 vor, worauf ein harter Kampf um Platz 4 begann. Letzten

Endes musste sich Kratzer mit dem 5ten Rang zufrieden geben. Seine

Top-Platzierungen in den Rennen verhalfen ihm auch zu einer beachtlichen

Tageswertung in der MX OPEN. Über den 4. Rang kann sich der Steirer mit

der Startnummer #8 sichtlich freuen.

Der 27-jährige Kawasaki-Ernecker-Pilot Manuel Bermanschläger konnte

sich trotz eines schlechteren Startplatzes in den Läufen deutlich

steigern. Der Start zum ersten Lauf der MX OPEN funktionierte sehr gut,

der HSV-Ried-Pilot kam als 5ter aus der ersten Runde zurück und kämpfte

mit starken Rundenzeiten um die Top-Platzierungen mit. Gegen Ende des

Rennens passierte ihm jedoch durch das hohe Tempo ein Ausrutscher worauf

er einige Plätze verlor. Im Ziel musste er sich mit dem 10. Platz

zufrieden geben. Im 2. Lauf war der Start nahezu perfekt und Manuel bog

als 4ter in die erste Kurve ein. Wie auch im ersten Lauf fuhr der

Kawasaki-Pilot mit den Top-Fahrern um die Spitzenplätze mit. Am Schluss

ergab es den starken 9ten Platz. In der Tageswertung erreichte er den

guten 8ten Platz. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner

Performance am heutigen Renntag aber natürlich ärgere ich mich über den

einen oder anderen Fehler, da ansonsten noch mehr drinnen gewesen wäre.

Ein großes Lob möchte ich noch allen Verantwortlichen und Helfern des

HSV-Rieds für die beste Veranstaltung des Jahre aussprechen, sagt Manuel Bermanschläger.

Die nächsten ÖM-Läufe finden am 02. September in Seitenstetten (NÖ) statt.

Video zum Rennen

Das Kawasaki MX-Team 2018 auf einem Blick findest du hier.

Alle Infos zur österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft mit vielen Bilder, Videos und Ergebnissen auf www.crossnews.at

Pressetexte: Uwe Fröhlich und Fahrer
Bildmaterial: Melanie Laebe/Motocross-ÖM


Kawasaki Offroad Auslieferungszertifikat
Dieses

Zertifikat bestätigt, dass das erworbene Kawasaki Offroad-Modell von

der Moto GmbH, Generalimporteur Kawasaki in Österreich, importiert und

über einen österreichischen Vertragspartner ausgeliefert wurde. Erfahre

alles über die Vorteile des Offroad Auslieferungszertifikats.


image129251 image129251 image129251 image129251
13 Sep 2018 11:40:03

Leistungsstärkere Ninja H2 für 2019 auf der Bonneville Speed Week enthüllt

Sie gilt immer noch als die einzige

Hypersportmaschine mit Kompressormotor, die eine Straßenzulassung

besitzt. Nun wurde während der alljährlich stattfindenden Bonneville

Speed Week die nächste Generation der atemberaubenden Ninja H2 enthüllt.

Die neue Ninja H2 Modelljahr 2019,

welche der Euro4 entspricht, erhielt einen deutlichen Leistungszuwachs

von bisher 205 PS auf sagenhafte 231 PS.

Doch Kawasaki geht es

mit der Ninja H2 2019 nicht nur um pure Leistungssteigerung,

selbstverständlich werden dem Fahrer auch andere Highlights geboten, wie

die Erhaltung der Kraftstoffeffizienz des aktuellen Modells trotz

Leistungssteigerung.

Die Kombination aus beeindruckender Leistung

und Kraftstoffeffizienz konnte dank einzelner Bauteile, die bereits für

die tourentaugliche Ninja H2 SX entwickelt wurden, erzielt werden.

Teile wie der Luftfilter, Ansaugkanal, Zündkerzen und die ECU des Sport

Tourers flossen in die neue Ninja H2, jedoch nicht der Kompressor

selbst.

Zusammen mit neuen, leistungsstarken Bridgestone RS11

Reifen wurden vorne die neuesten Brembo Stylema Bremssättel verbaut.

Diese Bremssättel haben eine noch höhere Steifigkeit, eine verbesserte

Kühlung der Bremsflüssigkeit, die durch einen erhöhten Luftstrom erzielt

wird und ein schnelleres Ansprechverhalten.

Nicht nur die

Technik, auch das Äußere hat einige Updates erhalten. Dazu gehört ein

neues Supercharged-Emblem, eine sehr widerstandsfähige Lackierung und,

zum ersten Mal auf einer Ninja H2, ein TFT-Farbdisplay mit Bluetooth

Verbindung.

Die selbstheilende Lackierung kann kleine Kratzer

durch das Hinzufügen von Wärme in sehr kurzer Zeit verschwinden lassen.

Das von Kawasaki entwickelte System schlägt selbst ähnliche Systeme aus

der Autoindustrie, wo der Heilungseffekt bis zu einer Woche dauern kann.

Die

TFT-Instrumente haben das gleiche, aktuelle Aussehen wie die

Instrumente der Ninja H2 SX SE doch mit zusätzlicher innovativer

Smartphone-Konnektivität durch Kawasakis neue Rideology App. Einmal

damit verbunden werden auf dem Display des Smartphones

Fahrzeuginformationen wie Kraftstoffstand und Zustand der Batterie sowie

ein Fahrprotokoll und Updates zu Service Intervallen angezeigt.

Der visuelle Einfluss und die technischen Fähigkeiten der Ninja H2 werden sicherlich dank dieses bedeutenden Updates zunehmen, sagt Kenji Nagahara, Geschäftsführer von Kawasaki Motors Europe. Diese

Kompressormaschine ist der Innbegriff unserer gemeinsamen

Anstrengungen. Das Hinzufügen von mehr Leistung, Smartphone Rideology

Technologie und weiteren technischen Erweiterungen für 2019 zeigt, dass

wir, als Unternehmen, immer daran sind Grenzen zu überwinden und

hochmoderne Motorräder für den Markt bereitzustellen.


image129250 image129250
17 Aug 2018 08:20:02

METZELER erneuert seine Website für mehr Nutzerfreundlichkeit

Neues "LOOK&FEEL" bietet beste Darstellung auf allen Plattformen

Alle Zweiradfans erwartet ab sofort unter www.metzeler.de die neue deutsche Homepage der Reifenmarke. Auf Basis eines komplett neu gestalteten „Look & Feel“ bietet die Seite alle Informationen zu den METZELER Reifen sowie die Integration der Social Media Kanäle. Der Fokus der Entwickler lag dabei auf der Nutzerfreundlichkeit und bester Darstellung auf allen Plattformen.

Egal ob am Desktop-Rechner, auf dem Tablet oder auf dem Smartphone: Wer schnell und übersichtlich die Welt von METZELER entdecken will, ist auf der neuen deutschen Website www.metzeler.de bestens aufgehoben. Auf den ersten Blick wird deutlich: Das sieht gut aus und lässt sich vor allem einfach bedienen.

Begrüßt wird der Besucher von einer Slideshow mit Fokusprodukten und aktuellen Aktionen. Der erste Dreh am Mausrad oder „Swipe“ auf dem Tablet bringt dann die gut sortierte Reifenübersicht. Von Racing über Touring bis hin zu Off-Road wird hier jeder Infobedarf zu den Zweiradreifen der Marke mit wenigen Klicks gedeckt. Genial einfach ist auch die Direktsuche nach dem eigenen Motorrad- oder Scooter-Modell. Hier kann jeder für sein Motorrad schnell die passenden Reifenempfehlungen abrufen und anhand der spezifischen Infos seinen persönlichen Favoriten im Produktportfolio der deutschen Traditionsmarke finden. Natürlich stehen auch für jedes Reifenmodell Freigabelisten im PDF-Format zum Download bereit.

Neue Produktdarstellung für bessere Übersicht

Ein weiteres Highlight der neuen METZELER Website sind die grundlegend überarbeiteten Produktseiten der einzelnen Reifen: Neben einer Kurzbeschreibung, den verfügbaren Größen und einer Galerie gibt es nun für jedes Modell eine detaillierte, leicht verständliche Analyse der jeweiligen Produkteigenschaften und der sich daraus ergebenden Vorteile für den Fahrer. Anhand von grafischen Darstellungen erfährt der User buchstäblich bis in die letzte Rille, welche Funktionen die einzelnen Reifendetails erfüllen.

Ist die Auswahl getroffen, geht es im nächsten Schritt darum, den nächstgelegenen Händler zu finden. Dank der einfach zu bedienenden Kartenfunktion ist das mit zwei Klicks erledigt. Wer auf der Suche nach aktuellsten Trends und Infos aus der METZELER Welt ist, wird an der „Social Wall“ fündig: hier werden alle Highlights der verschiedenen METZELER Social-Media-Kanäle zusammengeführt. All jene, die noch mehr aktuelle Infos und Neuigkeiten über die Reifen mit dem Elefanten im Logo suchen, sind natürlich in der „News“-Sektion der neuen Website richtig.


Galerie-Archiv gepackt mit spannenden Geschichten

Ein besonderer Schatz für alle Fans atemberaubender Motorradaufnahmen ist die umfangreiche Galerie der beliebten METZELER Kalender seit der Ausgabe 2005. Hier finden sich in allen Jahresausgaben hochklassige Fotos von historischen Motorradevents mit einem starken Fokus auf dem Rennsport in der „guten alten Zeit“. Seit dem Jahr 2010 haben die in limitierter Auflage gedruckten Sammlerstücke auch eine moderne Seite, die sich jeweils um ein spezielle Facette aus der Welt der Motorradenthusiasten dreht. So wurden beispielsweise schon Harley-Fans in Kuba (2010) oder der Road Racer Guy Martin bei der Isle of Man TT (2014) portraitiert. Ebenso findet sich dort eine stylishe Hommage an bekannte Motorradfahrerinnen (2017) oder eine Bilderstrecke über die besten Filme des „Motorcycle Film Festival“ (2016).

Mit der Live-Schaltung der neuen Website für Deutschland beginnt das Online-Team von METZELER mit der Arbeit an den Internetauftritten der Marke für Österreich (www.metzeler.at) und die Schweiz (www.metzeler.ch) – diese sind im neuen Look voraussichtlich ab dem 30.08.2018 erreichbar.


image128019
17 Aug 2018 08:20:02

Neue Farben, junge Gebrauchte: Kawasaki feiert Septemberfest

Rückblicke, Spekulationen und Schnäppchen warten

Alle teilnehmenden Kawasaki-Vertragspartner laden Fans und Freunde der Marke auch in diesem Jahr wieder zum Septemberfest ein. Am 8. September 2018 trifft man sich in lockerer Atmosphäre zu einem Plausch. Dabei können sich alle Gäste bereits auf die neue Saison einstimmen oder eventuell das eine oder andere Schnäppchen machen.

Die Erlebnisse der zurückliegenden Saison sind beim Septemberfest sicher genauso ein Thema wie der Ausblick auf den Modelljahrgang 2019. Einige der neuen Modellfarben werden zum Septemberfest bereits ausgeliefert sein. Diese Motorräder können von den Gästen begutachtet und auch direkt geordert werden. Die komplette Modellpalette wird dann auf den Herbstmessen vorgestellt – Spekulationen darüber dürften ebenfalls ein Thema unter den Bikern sein.

Außerdem stehen junge Gebrauchte aus 2018 zu günstigen Preisen bei den Händlern, viele davon sogar inklusive Garantieverlängerung auf insgesamt vier Jahre. Wer bisher nicht zum Zug kam, weil das Wunschmodell zu schnell ausverkauft war, findet vielleicht auf diesem Weg sein neues Schätzchen – mit nur wenigen Kilometern auf dem Tacho.

Es kann sich also sehr lohnen, beim Septemberfest 2018 vorbeizuschauen. Aber auch derjenige, der einfach den Spätsommer mit Gleichgesinnten genießen will, ist bei den teilnehmenden Kawasaki-Vertragspartnern herzlich willkommen.

 

Weitere Informationen unter www.kawasaki.de/Septemberfest

Quelle: 1000ps.de


image128018
31 Jul 2018 12:00:02

Motocross ÖM Rietz: Bermanschläger zwei Mal in den Top Ten der MX OPEN

Der 27-jährige Ernecker-Kawasaki-Pilot

erreicht in den Motocross MX OPEN ÖM Läufen von Rietz (Tirol) am 1. Juli

die Plätze 6 und 8. Damit etabliert sich der HSV Ried Pilot erneut

unter den Top 6 der MX OPEN Klasse.

Nach einem sehr guten Start im 1. Lauf kämpfte der Kawasaki Pilot in der MX OPEN Klasse

lange mit den Top Fahrern um Spitzenplätze und wurde schlussendlich

6ter. Im 2. Lauf funktionierte der Start nicht nach Wunsch des HSV Ried

Fahrer und er musste auch noch einen Ausrutscher in Kauf nehmen,

trotzdem fuhr er am Schluss noch auf den 8ten Platz. Die Tageswertung

ergab für Manuel Bermanschläger den guten 6ten Platz. Rietz

zählt noch immer nicht direkt zu meinen Lieblingsstrecken, es war für

mich schwierig den Rhythmus zu finden, es hat auch viel Kraft gekostet,

aber mit den Resultaten bin ich zufrieden, sagt Manuel Bermanschläger zu seinem ÖM-Auftritt in Tirol.
 
Auch die MX Jugend war in Rietz wieder vertreten. Der Kawasaki-Pilot Maximilian Gschwentner schaffte

es mit seiner Startnummer #444 in der Qualifikation bereits auf einen

großartigen 4ten Startplatz. Lauf 1 konnte Gschwentner zwar nicht

beenden, doch schaffte er im 2. Lauf mit Platz 8 erneut eine Top Ten

Platzierung.
 
Die nächsten ÖM-Läufe finden am 19. August in Mehrnbach (OÖ) statt.
 
Video zum Rennen
 
Das Kawasaki MX-Team 2018 auf einem Blick findest du hier.
 
Alle Infos zur österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft mit vielen Bilder, Videos und Ergebnissen auf www.crossnews.at
 
Pressetexte: Uwe Fröhlich und Fahrer
Bildmaterial: Melanie Laebe/Motocross-ÖM
 
 
Kawasaki Offroad Auslieferungszertifikat
Dieses

Zertifikat bestätigt, dass das erworbene Kawasaki Offroad-Modell von

der Moto GmbH, Generalimporteur Kawasaki in Österreich, importiert und

über einen österreichischen Vertragspartner ausgeliefert wurde. Erfahre

alles über die Vorteile des Offroad Auslieferungszertifikats.


image126936 image126936
31 Jul 2018 12:00:02

Tom Sykes und KRT beenden am Ende der Saison 2018 ihre sportliche Zusammenarbeit

Nach neun erfolgreichen Jahren auf einer

Ninja und gemeinsam mit dem Kawasaki Racing Team in der WorldSBK haben

Tom Sykes und KRT im gegenseitigen Einverständnis beschlossen ihre

sportliche Zusammenarbeit am Ende der Saison 2018 zu beenden.

Neben den zahlreichen Beiträgen,

die er für Kawasaki in der WorldSBK geleistet hat und ebenso eine

wichtige Rolle in der Entwicklung des Ninja ZX-10R Rennpakets spielte,

wird sich Sykes für 2019 nun neuer Herausforderungen stellen. Die Saison

2018 ist jedoch noch lange nicht zu Ende und Sykes wird weiterhin mit

KRT wie auch in der Vergangenheit nach Erfolgen streben. Gemeinsam

schafften sie 34 Rennsiege, 105 Podestplätze, 46 Superpoles und den

WorldSBK Titel 2013.
  Tom Sykes: Ich

fühle, dass die Zeit gekommen ist, um meiner Karriere einen neuen

Impuls zu geben. Ich habe das Gefühl, dass ich bei Kawasaki alles

erreicht habe, was ich erreichen konnte. Deshalb habe ich mich dazu

entschieden, Kawasaki zu verlassen und nach neuen Herausforderungen zu

suchen. Ich konzentriere mich nun noch darauf, möglichst viele

Podestplätze bei den noch ausstehenden vier Läufen einzufahren und will

die Rennen einfach nur genießen. Mit dieser Erklärung will ich auch

allen Spekulationen ein Ende setzen.
  Steve Guttridge - KME Racing Manager : "Über

die Jahre haben wir tausende von Geschichten und glückliche Momente mit

Tom erlebt. Sein unermüdlicher Einsatz in den Rennen, bei Tests, der

Entwicklung oder bei öffentlichen Terminen haben sich sehr positiv auf

Kawasaki ausgewirkt. Er ist so beliebt, weil er immer 100 Prozent

gegeben hat. Es ist traurig einen so großartigen Markenbotschafter zu

verlieren, aber ich verstehe seine Entscheidung."


image126935 image126935 image126935
18 Jul 2018 09:00:03

Metzeler Racetec RR Slick und RR CompK Slick Aktion

Racing Beanie sichern und VIP-Trip zur Isle of Man gewinnen

Wer in der neuen Saison mit dem Racetec RR Slick oder Racetec RR CompK Slick Vollgas gibt, bekommt eine hochwertige METZELER Racing Beanie gratis obendrauf. Darüber hinaus besteht die Chance, mit ein wenig Glück eine Reise zur legendären TT auf der Isle of Man zu gewinnen.

Alle, die schon jetzt auf den Start der Rennstreckensaison warten, haben nun einen weiteren Grund, auf die Slicks der Racetec RR-Reihe zu setzen, denn zu jedem neuen Reifensatz gibt es eine hochwertige, zweiseitig bestickte METZELER Racing Beanie im Wert von 35 Euro gratis dazu. Zusätzlich besteht die Chance, sich mit ein wenig Glück den Traum aller Roadracing-Fans zu erfüllen und dabei den Racetec RR live in Action zu erleben: Im Rahmen der METZELER Racing Promotion verlost die Marke mit dem Elefanten unter allen Teilnehmern insgesamt fünf viertägige VIP-Trips zur legendären Isle of Man TT im Wert von jeweils rund 1.000 Euro. Neben Flug und Unterkunft im METZELER Village ist ein „Meet and Greet“ mit METZELER-Pilot Horst Saiger inklusive.

 

Wer mitmachen und sich eine Mütze sowie die Chance auf den VIP-Trip sichern möchte, sollte sich zwischen dem 1. Februar und dem 30. April 2018 einen neuen Satz RacetecTM RR Slick oder RacetecTM RR CompK Slick kaufen und auf www.metzeler.de unter dem Kennwort „Racing Promotion 2018“ die dazugehörige Quittung hochladen. Das Angebot gilt nur so lange der Vorrat reicht. Die Gewinner der VIP-Reisen werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Quelle: 1000ps.de


image125955
18 Jul 2018 08:20:03

Kawasaki Ninja 400 2018 enthüllt

Für die Straße geboren, von der Rennstrecke inspiriert

Kawasaki ergänzt die Ninja-Palette um ein weiteres straßenorientiertes Modell: die brandneue Ninja 400. Ein beeindruckendes, schnittiges Sportmodell, das Begeisterung und einfaches Handling bietet.

Der neue, sportliche 399 cm3 - Motor bietet spürbar mehr Leistung im Vergleich zum Vorgänger, der Ninja 300. Das sanfte Ansprechverhalten und das vorhandene Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen vereinfachen zudem die Kontrollierbarkeit, was das Fahrerlebnis einer Einstiegs-Ninja auf ein komplett neues Level bringt.

Verringertes Gesamtgewicht

Schon wie ihr Vorgänger wurde die Ninja 400 nicht nur auf Leistung ausgelegt. Vor allem die Reduktion des Gesamtgewichtes (fahrfertiges Gewicht 168 kg, 6 kg leichter als die Ninja 300) dank leichtem Gitterrohrrahmen und schlankem Design tragen zum leichten Handling – auch beim Manövrieren – und mehr Fahrstabilität bei. Große Vorderrad-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 310 mm garantiert zudem optimale Bremsleistung, die niedrige Sitzhöhe von nur 785 mm bietet festen und sicheren Stand beim Anhalten und Anfahren. Mit diesen speziellen Features wird die kleine Ninja das Interesse von Einsteigern und erfahrenen Fahrern gleichermaßen wecken.

Einflüsse von Ninja ZX-10R und Ninja H2

Inspiriert vom großen Bruder, der Ninja ZX-10R, fügt sich die Ninja 400 perfekt in die legendäre Ninja-Reihe ein. Auch Einflüsse der Ninja H2 sind am Design der Front und des Hecks deutlich erkennbar und spendieren der kleinen Ninja nicht nur eine große Optik, sondern auch optimalen Windschutz. All das wird noch durch das Design im Stil des Kawasaki Racing Teams, welches auch die Ninja ZX-10RR des amtierenden WorldSBKWeltmeisters Jonathan Rea schmückt, getoppt.

 

Die neue Kawasaki Ninja 400 wird ab Februar 2018 bei den autorisierten Kawasaki Händlern erhältlich sein.


Quelle: 1000ps.de


06 Jul 2018 10:20:02

Yamaha TY-E 2018

Neues Elektro-Trial aus Japan

Bereits im März 2018 gab Yamaha die Entwicklung des Elektro-Trial-Bikes TY-E bekannt. Bei der Entwicklung des TY-E wurde darauf geachtet, die Vorteile elektrisch betriebener Fahrzeuge voll nutzen zu können. Das Resultat darf nun am 14./15. Juli in Auron, Frankreich, sowie am 21./22. Juli in Comblain au Pont, Belgien, bestaunt werden, wo das Bike zum ersten Mal beim FIM Trial- E Cup 2018 antritt.

Kenichi Kuroyama - der sein Können derzeit in der IA Super Class der All Japan Trial Championship unter Beweis stellt - vertritt im Jahr 2018 das Yamaha Factory Racing Team. Auf der Tokyo Motorcycle Show auf dem Messegelände Tokyo Big Sight wurde das TY-E am Yamaha Motor-Stand ebenfalls präsentiert.

Yamaha TY-E - hohe Leistung und wenig Gewicht?

Das TY-E - samt seinen technologischen Aspekten - entstand im Rahmen des Programms „erweiterte Forschung und Entwicklung" von Yamaha, im Zuge dessen Mitarbeiter dieser Abteilung bis zu 5 % ihrer Arbeitszeit dazu verwenden dürfen, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und innovative neue Konzepte zu entwickeln. So konzentrierte man sich bei Yamaha darauf, ein Wettkampf-Trial-Bike zu entwerfen und dabei die typischen Hürden bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen, wie z. B. eine hohe Leistung der kleinen und leichten Bauteile sicherzustellen und erfolgreich zu meistern. Zusätzliches Augenmerk lag auf einer hohen Drehmomentausbeute, um ein entspanntes, agiles und kontrollierbares Fahrverhalten zu schaffen.


Wichtige Merkmale der Yamaha TY-E (Angabe: Yamaha) Ein kompakter, drehzahlfreudiger High-Power-Elektromotor sorgt dank leistungsstarkem Drehmoment bei niedrigen Geschwindigkeiten sowie verbesserter Beschleunigung für eine hervorragende Offroad-Leistung Die Motorsteuertechnologie ermöglicht vom unteren Drehzahlbereich bis hin zu hohen Drehzahlen ein ausgezeichnetes Ansprechverhalten und macht die Leistung des Bikes deutlich spürbar Direkter Leistungsabruf und Steuerung dank mechanischer Kupplung sowie optimale Traktion dank elektrischem Motor und optimiertem Schwungrad Eine neu gestaltete, kompakte Hochleistungsbatterie mit kompakten und leichten Komponenten Der CFRP Monocoque-Rahmen bietet trotz möglichst geringem Gewicht optimale Robustheit und Batteriespeicher Die extrem schlanken Verkleidungsteile sorgen für ungehinderte Fahrdynamik TY-E - Technische Daten     Länge x Breite x Höhe (gesamt ) 2.003 mm x 830 mm x 1.130 mm Radstand 1.310 mm Bodenfreiheit 350 mm Gewicht weniger als 70 kg Motortyp Elektrischer AC-Synchronmotor Zusatzbatterietyp Lithium-Ionen-Batterie Kupplung hydraulisch, nasslaufend, Mehrscheibenausführung Rahmenbauart CFRP Monocoque FIM Trial-E Cup

Dies ist das einzige vom Motorradweltverband (FIM; Fédération Internationale de Motocyclisme) genehmigte Event, zu dem nur Elektro-Trial-Bikes zugelassen werden. Es wurde zum ersten Mal am 24./25. Juni des letzten Jahres im französischen Lourdes ausgetragen. Damals gingen 11 Fahrer ins Rennen, den Sieg konnte sich letztendlich der Spanier Marc Colomer sichern. 2018 gibt es für die Teilnehmer des FIM Trial-E Cups zwei Stationen: Auron in Frankreich (14./15. Juli) und Comblain Au Pont in Belgien (20./21. Juli).

Quelle: 1000ps.de


image124618 image124618 image124618 image124618
image124618
06 Jul 2018 10:20:02

Yamaha YZ65 2018

Die kleine Crosserin inspiriert vom Flaggschiff YZ450F

Das neue YZ65 Motocross-Bike, inspiriert vom Flaggschiff YZ450F, ist für Nachwuchsfahrer und für alle jene, die für den Rennsport leben, die perfekte Wahl. Dank neuem Motor und Chassis liefert der moderne Zweitakter schnell abrufbare Leistung bei stabilem Handling und sorgt so für erhöhte Sicherheit des Fahrers.

Als Yamaha den ersten Sieg der Motocross-Weltmeisterschaft einfuhr, waren die meisten aufsteigenden Motocross-Fahrer von heute noch nicht einmal geboren – und es stand immer im Fokus, Motocross-Bikes für jedermann zu bauen, angefangen bei Kindern bis hin zu erfahrenen Profis. Die lässige, an die YZ450F erinnernde Verkleidung, die stylischen blauen Felgen und die ergonomische Fahrposition sollen die neue YZ65 zur Lieblingsmaschine der künftigen Champions machen.

Nun ist es also an der Zeit, sich auf der Rennstrecke zu beweisen. Das neue Einsteigermodell YZ65 kommt als hochwertiges Gesamtpaket und bringt Fahrer auf Siegeskurs. Der neue 65 Kubik-Motor mit Flüssigkeitskühlung und Sechsganggetriebe verfügt über ein rennsporterprobtes YPVS sowie ein digitales CDI-System. Der Motor sitzt in einem Einschleifenrahmen aus Stahl und einem Rahmenheck aus Aluminium – die perfekte Kombination aus Robustheit und Leichtigkeit. Die 36 mm-Upside-Down-Telegabel und die hintere Monocross- Federung ohne Umlenkung sorgen für hervorragendes Handling und verleihen der YZ65 Stabilität auf jedem noch so schwierigen Terrain.

Dank der einstellbaren Lenkerposition wächst das Bike mit dem Fahrer mit, und die blauen Felgen sowie das kühne Dekor lassen deutlich die Yamaha-Rennsportgeschichte erkennen.

Dynamische und leicht verfügbare Leistung

Der neu entwickelte 65 Kubik-Motor mit Flüssigkeitskühlung ist einer der fortschrittlichsten in seiner Klasse und verfügt über ein rennsporterprobtes Membranventil-Induktionssystem im Kurbelgehäuse für eine spontane Gasannahme. Eines der wichtigsten Features ist das für den Rennsport entwickelte Yamaha Power Valve System (YPVS), das für ein sattes Drehmoment und dynamische Leistung sorgt. Damit wird die YZ65 zum optimalen Bike für Nachwuchsfahrer.

Leichtes und erstklassiges Handling

Die YZ65 ist mit einem neuen Einschleifenrahmen aus Stahl und einem Alu-Rahmenheck ausgestattet, was ein leichtes und erstklassiges Handling sowie hohe Flexibilität ermöglicht. Um selbst die härtesten Stöße abzufedern, wurde eine 36 mm-KYB-Upside-Down-Telegabel mit Aluminiumschwinge und Monocross Hinterradfederung ohne Umlenkung verbaut. Die Kombination all dieser Elemente garantiert Stabilität sowie konstante Rundenzeiten.

Unkompliziertes Sechsgang-Schaltgetriebe

Das Sechsgang-Schaltgetriebe arbeitet mit sorgfältig durchdachten Getriebeübersetzungen, die eigens dafür entwickelt wurden, die Leistung des Motors voll auszuschöpfen und so schnellere Rundenzeiten zu ermöglichen. Yamaha-Ingenieure haben außerdem die Kupplungsscheiben und Federn entwickelt, um die Betätigung des Kupplungshebels so einfach wie möglich zu machen.

Überzeugend bei Kurvenfahrten

Die 36-mm-KYB-Upside-Down-Telegabel betont die Rennsport-Gene der YZ65, die auch alle anderen YZ-Modelle auszeichnen. Dank der hohen Robustheit verleiht sie ein verbessertes Fahrgefühl für sichere Kurvenfahrten – und die Federn mit langem Federweg kommen selbst mit härtesten Stößen klar.

Müheloses, stabiles Fahrvergnügen

Fahrer der YZ65 können sich auf die Telegabel verlassen, und auch die Monocross-Hinterradfederung ist darauf ausgelegt, mühelose und stabile Fahrten zu gewährleisten und selbst die schwierigsten Terrains zu bewältigen. Die leichte Aluminiumschwinge verbessert die Federungseigenschaften des Bikes und sorgt für zusätzlichen Komfort. Dank der Federung ohne Umlenkung sind zudem weniger routinemäßige Wartungsarbeiten nötig.

Die YZ65 als treuer Begleiter

 

Junge Fahrer wachsen schnell, darum ist die YZ65 mit einer Alu-Gabelbrücke mit vier verschiedenen Lenkerpositionen ausgestattet und bietet so 27 mm an Einstellungsspielraum nach vorn und nach hinten, damit man die Maschine stets an die jeweiligen Anforderungen anpassen kann. Wie bei den größeren YZ-Modellen ist auch hier ein konischer Lenker Standard, wodurch sowohl Stoßfestigkeit als auch Robustheit gewährleistet werden.

Quelle: 1000ps.de


image124617
06 Jul 2018 10:00:02

MOTORRAD-Testsieger: Pirelli Diablo Rosso Corsa II

Erneuter Testsieg für den Reifen

Ausgiebige Tests in den Kategorien "Landstraße/Alltag", "Rennstrecke" und "Nässe" zeigen: neben Spitzenwertungen auf der Strecke und bei nasser Fahrbahn ist der DIABLO ROSSOTM CORSA II von PIRELLI für die Redakteure der Zeitschrift MOTORRAD auch in der Gesamtwertung der beste Hypersport-Reifen im Feld.

Nach dem Top-Ergebnis im Hypersportreifen-Test der Zeitschrift „PS“ sichert sich der PIRELLI DIABLO ROSSOTM CORSA II einen weiteren wichtigen Testsieg. Beim Hypersport-Vergleichstest in der Fachzeitschrift MOTORRAD (Ausgabe 12/2018) holt er sich souverän den ersten Platz und begeistert die Tester. Besonders beeindruckt zeigen sich die Redakteure von den Allrounderfähigkeiten des DIABLO ROSSO CORSA II und attestieren im Fazit: „In diesem Test räumt PIRELLI gehörig mit dem Vorurteil auf, dass rennsportliche Reifen nix auf öffentlichen Straßen zu suchen haben. Phänomenal auch Feedback sowie Grippolster bei Nässe. Das macht den DRC Zwo zur Nr.1.“

Gute Performance bei Nässe

Darüber hinaus sind es die Leistungen in den Punktewertungen „Rennstrecke“ und „Nässe“, die PIRELLI den Platz ganz oben auf dem Podium sichern. „Der neue DRC II [ist] von Anfang an auf Zack. Es ist vor allem seine Handlichkeit und das fast schon vorbildliche Feedback, womit der PIRELLI im Renneinsatz überzeugt und die S 1000 RR durch Kurven und Curbs aller Couleur bringt. […] Volle Beschleunigung auf der Geraden im Regen und kein Schlupf? Wir sind begeistert, wie elegant der DRC sich bei Nässe bewegen lässt.“

Testbikes: BMW S 1000 RR

Gefahren wurden die Reifen auf einer BMW S 1000 RR, die wichtigsten Kriterien bei der Bewertung waren Handlichkeit, Grenzbereichsverhalten, Lenkpräzision, Haftung/Beschleunigen, Haftung/Schräglage, Geradeauslaufstabilität, Kurvenstabilität und Aufstellmoment. „Der Test der Zeitschrift MOTORRAD zeigt, dass wir mit dem DIABLO ROSSOTM CORSA II einen Reifen entwickelt haben, dessen DNA eindeutig auf der Rennstrecke verankert ist, der aber gleichzeitig Bestwerte im Alltagsgebrauch und bei der Nässeperformance erzielt.“, erklärt Michael Müller, Leiter des Geschäftsbereichs Zweiradreifen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux von PIRELLI. „Dass wir mit dem DIABLO ROSSOTM CORSA II bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr einen Hypersportreifen-Test gewinnen konnten freut uns sehr und ist eine große Motivation für das ganze PIRELLI Team.“

 

Das MOTORRAD Ranking im Überblick Platz Reifen Gesamtwertung 1 PIRELLI DIABLO ROSSOTM CORSA II 275 Punkte 2 CONTINENTAL Race Attack Comp. Endurance 266 Punkte 3 DUNLOP Sportsmart TT 261 Punkte 4 MICHELIN Power RS 248 Punkte

Quelle: 1000ps.de
image124615
06 Jul 2018 10:00:02

Metzeler Roadtec 01 Sommer-Promotion

Bis zu 30 Euro Rückerstattung auf Servicekosten

Als Sommer-Promotion werden zu jedem Satz Roadtec 01 im Aktionszeitraum vom 5. Juni bis 31. Juli 2018 bis zu 30 Euro der Reifenservicekosten erstattet.

Seit der Markteinführung ist der METZELER Roadtec 01 mit seiner Performance bei allen Straßenbedingungen und seiner Laufleistung zur ersten Wahl vieler Motorradfahrer geworden, die einen Allround-Sport-Touringreifen suchen. Auch in diversen Vergleichstests konnte der Pneu Bestnoten einstecken. Die gute Nachricht für alle Fans des Reifens: Als Dankeschön übernimmt METZELER im Rahmen der Sommer-Promotion für alle Käufer eines Satzes Roadtec 01 bis zu 30 Euro der Servicekosten.

Online-Formular ausfüllen und Geld kassieren

 

Allen Bikern, die sich vom 5. Juni bis 31. Juli 2018 für einen Satz METZELER RoadtecTM 01 entscheiden, erstattet die Marke mit dem Elefanten die Servicekosten im Rahmen der Reifenmontage in Höhe von bis zu 30 Euro zurück. Nach dem Kauf einfach auf www.metzeler.de das entsprechende Onlineformular ausfüllen und den Kaufbeleg für den RoadtecTM 01 sowie die Rechnung der Servicekosten hochladen. Darunter fallen Dienstleistungen für Montage, Demontage, Auswuchten und Einstellen von Luftdruck-Kontrollsystemen. Sind die Kosten geringer als 30 Euro, verfällt der Restwert. Weitere Infos und detaillierte Teilnahmebedingungen gibt es auf der METZELER Homepage. Die Aktion läuft in Deutschland und Österreich.


Quelle: 1000ps.de 


image124614
19 Jun 2018 12:20:03

Jonathan Rea verlängert um zwei weitere Jahre

Der SBK Weltmeister von 2015, 2016 und 2017, Jonathan Rea, hat seinen Vertrag mit Kawasaki um zwei weitere Jahre verlängert. Seit dem Start im 2015 bilden Rea und das Kawasaki Racing Team eine nahezu unschlagbare Einheit und haben gemeinsam Rekorde geknackt. Zuletzte gelang Rea der 60. WSBK Sieg, was bisher noch keinem anderen Piloten gelang.


image122444 image122444 image122444 image122444
image122444
04 Jun 2018 11:00:02

AKTION Yamaha YZ450F Racingbonus von Euro 500,-

Auf YZ450F (MY 2018) € 500,— Racingbonus.
Aktion gültig solange der Vorrat reicht (5 Stück) und bis auf Widerruf. Keine Barablöse.

YZ450F statt € 9.199,— JETZT nur € 8.699,— (€ 8.219.- excl 7% NOVA werden rückerstattet)
Unverbindlich empfohlener Aktionspreis inkl. 20% Mehrwertsteuer und Normverbrauchsabgabe.


image119832
01 Jun 2018 09:20:02

Schauspieler Simon Licht ist neuer Triumph-Markenbotschafter

DER BEKENNENDE ZWEIZYLINDER-LIEBHABER NUTZT AUF SEINEN TOUREN AB

DER BEKANNTE FILM- UND FERNSEHSCHAUSPIELER SIMON LICHT IST NEUER MARKENBOTSCHAFTER FÜR TRIUMPH. IN DIESER EIGENSCHAFT NUTZT DER MOTORRADFAN UND BEKENNENDE ZWEIZYLINDER-LIEBHABER AUF SEINEN TOUREN AB SOFORT EINE BONNEVILLE T120. BEIM ABHOLTERMIN DES NEUEN CLASSIC BIKES IN DER DEUTSCHLAND-ZENTRALE IN ROSBACH BERICHTETE LICHT AUCH ÜBER SEIN SOZIALES ENGAGEMENT. SO HAT ER KÜRZLICH DAS PROJEKT „MIT OFFENEM VISIER GEGEN DEPRESSIONEN“ GESTARTET UND IST EINER DER INITIATOREN DES „FELLOWS RIDE“ AM 13. MAI 2018.

Als echter Charakterdarsteller ist Simon Licht in vielen Genres zuhause: Seit über 25 Jahren hat der 51-jährige sowohl im Kino als auch im Fernsehen - vom „Baader-Meinhof-Komplex" bis zum „Tatort“ sowie in diversen Serien – beispielsweise „Beck is Back!“, „Dr. Klein“ oder „Stromberg“ – von sich reden gemacht. Was viele nicht wissen: Licht ist auch begeisterter Motorradfahrer und nutzt Drehpausen gerne für eine entspannende Runde auf dem Bike. Ab sofort wird er diese Ausfahrten mit einer mattgrauen Bonneville T120 Black machen, denn seit dem 4. Mai 2018 ist der in Hannover aufgewachsene Schauspieler auch Markenbotschafter von Triumph.

SIMON LICHT UND SEIN NEUES „DIENSTFAHRZEUG“ – EINE BONNEVILLE T120 BLACK.

 

„Wie vielen in meiner Generation hat mir der Mokick-Führerschein das Tor zur Welt aufgestoßen“, berichtet Licht über die Wurzeln seiner Zweirad-Leidenschaft. „Nach zahlreichen 50er-Touren war ich dann viele Jahre lang auf den unterschiedlichsten Motorrädern unterwegs oder habe an ihnen herumgeschraubt. Und ehrlich gesagt: Ich liebe einfach den kräftigen Punch eines Twins, daher habe ich immer Zweizylinder-Motorräder jeder Bauart favorisiert. Außerdem bin ich seit frühester Jugend bekennender Steve McQueen-Fan, und er war ja oft mit Triumph-Motorrädern unterwegs.“ Damit ist klar: Für einen Motorradfahrer von Schlage eines Simon Licht ist eine Bonneville gleich die Verbindung von mehreren Leidenschaften.

DIE ERSTE STATION FÜR SIMON LICHT UND SEINE BONNIE: „FELLOWS RIDE“ STERNFAHRT

Sicher ist: Eine der ersten Touren von Simon Licht mit der Bonneville wird ihn am 13. Mai 2018 nach Würzburg führen. Grund ist die erste „Fellows Ride“ Sternfahrt für Motorradfahrer. Mit der Fahrt, die zum „Bikes & Bricks“ Motorrad-Festival führt, sollen Spendengelder für Projekte der Depressionshilfe und Suizidprävention gesammelt werden. „Das Engagement gegen die leider viel zu oft totgeschwiegene Volkskrankheit Depression ist mir eine echte Herzensangelegenheit“, erklärt Licht. „Daher habe ich auch die Aktion ‚Mit offenem Visier gegen Depressionen‘ ins Leben gerufen, die zur Aufklärung rund um diese Krankheit beitragen soll.“

EIN KERNIGER TYP MIT STIL, CHARAKTER UND EINER LEIDENSCHAFT FÜR MOTORRÄDER - PASST PERFEKT!

 

„In seinen Rollen verkörpert Simon Licht zumeist kernige Typen mit Stil und Charakter und ist darüber hinaus ein leidenschaftlicher Motorradfahrer. Damit passt er als Markenbotschafter perfekt zu uns“, sagt Natalie Kavafyan, General Manager von Triumph Motorrad Deutschland. „In diesem Rahmen werden wir ihn auch gerne bei seinem sozialen Engagement unterstützen.“ Natürlich ist Licht auch bei weiteren Motorradevents in diesem Jahr mit von der Partie. Im Rahmen von Autogrammstunden und persönlichen Gesprächen berichtet der sympathische Niedersachse dann sicher gerne allen Besuchern von den Touren mit seiner neuen „Bonnie“.

Quelle: 1000ps.de


image119191
01 Jun 2018 09:20:02

Triumph Adventure Experience

DAS WELTWEIT ERSTE TRIUMPH RIDING CENTER ERÖFFNET IN SÜD WALES.

DAS MIT DEM BIG ENDURO IST JA IMMER SO NE SACHE. ZWAR KÖNNTE MAN REIN THEORETISCH ALLES MIT DEM GROSSEN DING (ALSO DEM MOTORRAD) MACHEN UND ÜBERALL HINFAHREN. DOCH IN DER PRAXIS HAPERT ES DANN OFT AN DER NOTWENDIGEN ERFAHRUNG. SOMIT SIND OFFROAD AUSFLÜGE MEIST GLEICH IM VORHINEIN ZUM SCHEITERN VERURTEILT. ARLO BESUCHTE DAS CAMP UND SCHILDERT EUCH SEINE ERFAHRUNGEN

Abhilfe in Sachen defizitärer Offroad Erfahrung soll nun das Triumph Adventure Experience Center in Süd Wales schaffen. 8 Guides helfen dir auf drei verschiedenen Biketypen deine Offroad Skills zu verbessern, oder einfach nur dabei eine gute Zeit zu verbringen. Triumph bietet in dem neuen Center insgesamt 9 verschiedene Module. Dabei wird in Trainings und Experience differenziert. Also wie der Name schon erahnen lässt, einen ausgiebigen Training oder der Experience bei dem die Teilnehmer einfach eine gute Zeit verbringen sollen. Stationiert ist das Basis Camp in einer kleinen Ortschaft in Süd Wales mit dem schwingenden Namen Ystradgynlais. Anscheinend dem britanischen Offroad Mekka. Denn Touratech, und die BMW Riding school sind keine 100 Meter vom Center entfernt. Gefahren wird in einer noch aktiven Kohlen Mine. Dort stehen den Teilnehmern ca 1000Hektar Offroad zur Verfügung, die man wahlweise mit der Tiger 1200, Tiger 800 oder der Street Scrambler befahren kann.

INS GELÄNDE MIT TIGER UND STREET SCRAMBLER!

Da das Center etwa 15 Km entfernt von der Mine liegt führt uns der erste Teil der Tour durch die wunderbare Landschaft von Wales. Fette grüne Wiesen, und unzählige Schafherden stellen das typische Landschaftsbild. Wir fahren über etliche Hügeln und enge kurvenreiche Straßen. Übrigens, vor dem Linksverkehr hatte ich im Vorhinein etwas Angst, was sich aber als unbegründet herausstellte. Die ersten paar Kilometer waren zwar noch etwas ungewohnt, allerdings gewöhnt man sich sehr schnell an die Umstellung. Nach einer etwas ausgedehnteren Anfahrt kamen wir etwa nach einer Stunde in der Mine an. Begrüßt werden wir dort von der Center Mitarbeiterin die uns dort in den eher rustikalen Containern Kaffee, Tee und Kuchen auftischte. Hier teilen wir uns dann auch gleich selber in Leistungsgruppen ein. Von Stufe 1 ,dem absoluten Novizen, bis 3 dem erfahrenen Offroad Fahrer, reicht die Triumph Adventure Experience Range.

 

Um uns für den Geländepart aufzuwärmen geht’s dann gleich zum 8ter und Slalom Fahren. In der Nacht zuvor hat es wie aus Schaffeln geschüttet. Meine anfängliche Befürchtung, das Training wird zu einer arge Schlammschlacht und Rutschpartie, bewahrheitet sich nur teilweise. Denn der schotterige Boden lässt das Regenwasser schnell absickern. Anders sieht die Sache auf den Wiesen aus. Die fast ausschließlich moosigen Wiesen halten das Wasser wie ein Schwamm und dementsprechend gatschig wird’s dann wenn sich der Hinterreifen durchdreht. Den Wunsch, sich in die scheinbar wohlig warmen und kuscheligen Wiesen zu legen, hatte ich übrigens nur bis ich ungewollt von der Tiger flog. Zwar sind die Wiesen tatsächlich wirklich weich, aber eher doch kalt und nass.

AUSREICHEND PLATZ UM IM DRECK ZU SPIELEN!

Die an der Küste (nahe Swansea) liegende Kohlemine, bietet ausreichend Möglichkeiten um jedes fahrerische Level zu fordern und zu fördern. Die Gruppe der Anfänger verbringt mehr Zeit mit den Basics wie Slalom fahren und wagt sich erst nach und nach auf die Waldtracks. Die Fortgeschrittenen können sich bei engen Waldauffahrten und gatschigen Steilhangfahrten austoben. Wer übrigens Angst hat bei der Offroad Fahrerei sein Bike zu ruinieren, hat diese Furcht zu Unrecht. Denn alle vom Triumph Adventure Experience angebotenen Touren werden ausschließlich auf den Bikes des Centers angeboten. Und es kommt noch besser, sämtliche Sturzteile die während der Trainings beschädigt werden, sind in der Teilnahme Gebühr inkludiert. Überhaupt schrecken die Preise für die verschiedenen Trainings und Experiences nur wenig. Die Preisrange reicht von 299 bis 599Pfund, wobei sich letztere auf eine 2 tägige Experience bezieht. In dem Preis inbegriffen sind dann Bike, Sprit, Kaffee, Getränke und Snacks während des Trainings und die Sturzteile. Im Center gibt es auch die Möglichkeit sich komplett einzukleiden, lediglich der Helm muss selbst gestellt werden.

RECHNET SICH EIN TRIP ZUM TRIUMPH ADVENTURE EXPERIENCE?

Da kommen wir dann auch gleich zum springenden Punkt, zahlt sich ein Trip zum Triumph Adventure Center aus? Wenn Du nur deswegen dorthin fährst, wird die Antwort, „eher nicht“ lauten. Planst Du allerdings schon länger einen Trip ins herrliche Wales und willst Dir neben Land und Leuten noch ein oder zwei Tage lässige Offroad Action gönnen. Dann solltest Du nicht all zu lange überlegen. Triumph ist mit dem Adventure Experience Center ein großer Wurf gelungen. Hier gibt es nichts zu meckern, die neuesten Triumph Bikes, eine herrliche Offroad Gegend und Guides die Wissen was sie tun. Sind ein Garant für ein herrliches Offroad Abenteuer.

Quelle: 1000ps.de

 


image119190
01 Jun 2018 09:20:02

TRIUMPH feiert den Saisonbeginn mit der neuen Speed Triple

DAS HIGHLIGHT DER SAISONSTART-EVENTS: DIE NEUE SPEED TRIPLE

DEN FRÜHLING STILECHT MIT TWIN UND TRIPLE-SOUNDS EINLÄUTEN: TRIUMPH FEIERT DEN SAISONBEGINN MIT EINEM EXKLUSIVEN STARGAST – DER NEUEN SPEED TRIPLE

Gänsehaut und Vorfreude bei TRIUMPH-Fans: Der kommende Frühling lockt auf die Straße. Ob Kurvenjagd auf dem Land oder Abenteuer in der Stadt – mit brandneuen Adventure Bikes, Modern Classics und Roadstern hat die britische Kultmarke für jeden Einsatz aufregende Maschinen parat. Den Saisonstart feiert TRIUMPH mit exklusiven Events bei teilnehmenden Händlern am 14. und 15. April 2018. Als Hauptdarstellerin dabei: die neueste Generation der fauchenden Naked-Bike-Schönheit Speed Triple.

Ob ausgiebige Endurotour, Pässerunde in den Alpen oder Showdrive am Straßencafé: Für Motorradfahrer, die kernige Twin- und Triple-Beats lieben, kann der Frühling nicht früh genug beginnen. TRIUMPH eröffnet die Motorrad-Saison 2018 mit einer satten Modelloffensive und den neuen Bikes Tiger 800 und 1200, Bonneville Bobber Black und Bonneville Speedmaster. Auch die neueste Version der Bike-Ikone Speed Triple steht in den Startlöchern. Mit drehfreudigen 150 PS, messerscharfem Handling und dynamischer Sitzposition brennt die „Speedy“ darauf, ihren Besitzern das Maximum an Fahrspaß in jeder Art von Kurven zu schenken.

DAS HIGHLIGHT DER SAISONSTART-EVENTS BEI TRIUMPH: DIE NEUE SPEED TRIPLE

Im Vergleich zur Vorgängerin wurde die Speed Triple umfangreich verbessert. Mit ihrem perfekt ausgewogenen Gleichgewicht von Performance, Handling und Funktionalität erreicht die Maschine dabei ein neues Niveau in Sachen moderner Technik und Leistungsstärke. Die Ingenieure von TRIUMPH haben dem 1.050 cm³ Dreizylindermotor 105 neue Motorteile und eine erhöhte Spitzendrehzahl gegönnt, was den kultigen Triple-Charakter der Modellvarianten Speed Triple RS und der Speed Triple S noch stärker zum Ausdruck bringt.

Ebenfalls stark überarbeitet wurden die Adventure Bikes Tiger 800 und 1200, die nun mit besserem Ansprechverhalten und direkterer Leistungsentfaltung sowie einer rundum verbesserten Ausstattung noch kernigere Abenteuer auf der Straße und im Gelände versprechen. Mit einer faszinierenden Kombination aus Old-School-Look und topmoderner Technik rollen die neuen Modern Classic-Bikes Bonneville Bobber Black und Bonneville Speedmaster zum Saisonstart bei den TRIUMPH-Händlern. Sie punkten nicht nur mit ihrem authentisch-eleganten Outfit, sondern auch mit dem 1.200-Kubik-Bonneville-Twin im extradurchzugsstarken „Bobber-Tuning“.

Wen es angesichts dieser Fülle an attraktiven neuen British Bikes in der Gashand juckt, kann während eines exklusiven Saisonstart-Events bei teilnehmenden TRIUMPH-Händlern am 14. und 15. April 2018 die Gelegenheit für intensive Checks, ausgedehnte Sitzproben und Benzingespräche nutzen. Bei passendem Wetter steht auch einer Probefahrt mit der neuen Speed Triple und ihren Schwestern nichts im Weg.

Auch all jene, die ihre Lieblings-TRIUMPH bereits besitzen, sind beim Saisonstart-Wochenende goldrichtig: Die brandneue Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 der TRIUMPH-Bekleidungslinie ist gerade bei den Händlern eingetroffen. Einem Frühling im neuen Motorrad-Outfit steht daher nichts mehr im Wege!

 

Weitere Infos findest Du unter www.triumphmotorcycles.de

Quelle: 1000ps.de


image119189
01 Jun 2018 09:20:02

TRIUMPH Street Triple-Cup geht 2018 in die elfte Saison

GENTLEMEN START YOUR ENGINES

SCHON BALD NACH SEINER PREMIERE IM JAHR 2008 HAT SICH DER TRIUMPH STREET TRIPLE-CUP ZU EINER DER ATTRAKTIVSTEN RENNSERIEN IM DEUTSCHEN MOTORRADRENNSPORT FÜR AMATEURE ENTWICKELT. FÜR DIE NEUAUFLAGE IN DER SAISON 2018 GILT DIES MEHR DENN JE, DENN NEBEN EINEM ATTRAKTIVEN PAKET-ANGEBOT WARTEN AUCH WIEDER REIZVOLLE STRECKEN AUF DIE TEILNEHMER – UNTER ANDEREM WERDEN ZWEI DER INSGESAMT ZEHN RENNEN AUF DEM KULT-STRASSENKURS „SCHLEIZER DREIECK“ AUSGETRAGEN.

Der Countdown läuft: Wer sich mit einer motivierten Schar weiterer Amateur-Racer darin messen möchte, knackige Dreizylinder zügig um die Ecke zu scheuchen, sollte nicht länger mit seiner Anmeldung zum TRIUMPH Street Triple-Cup warten. Traditionell ist der „T-Cup“ eine der preisgünstigsten Optionen, in Mitteleuropa ernsthaften Cup-Rennsport zu betreiben und dabei auch noch eine Menge Spaß zu haben. Auf dem Programm stehen fünf Events auf bekannten Rennstrecken in Deutschland und Tschechien, bei denen jeweils zwei Rennläufe ausgetragen werden.

DER TRIUMPH STREET TRIPLE-CUP BIETET MOTORRADRENNSPORT AUF BESTEM NIVEAU

Einzige Voraussetzung zur Teilnahme am Street Triple-Cup ist wie immer ein Naked Bike der englischen Traditionsmarke TRIUMPH. Dabei starten alle Street Triple-Modelle zwischen Modelljahr 2008 bis 2016 in der Division 675, ab Modelljahr 2017 geht es in der Division 765 zur Sache. Für alle anderen TRIUMPH-Modelle, die in die Kategorie „sportlich und mindestens drei Zylinder“ passen, gibt es die „T-Challenge“. Hier werden jene Fahrer heimisch, die mit einem Bike der Baureihen Daytona, Speed Triple, Street Triple und Speed Four ab Baujahr 1990 mit dabei sein wollen. Für alle gleich ist die Nenngebühr: Das Dreizylinder-Vergnügen auf der Rennstrecke ist zum Saisonpreis von 2.290,- Euro zu haben.

Wer noch keines der britischen Fahrspaßbikes in der Garage stehen hat – kein Problem: Für die Cup-Teilnehmer haben die Veranstalter und der TRIUMPH-Händler SBF ein sattes Komplettpaket geschnürt. Für 12.490 Euro inkl. MwSt. gibt es eine brandneue Street Triple 765 RS inklusive aller Nenngebühren zum Cup. Mit dabei sind zusätzlich ein hochwertiges Paket an Racing-Teilen der Partner LSL (Fußrasten, Bremshebelschützer) und Bodis (Endschalldämpfer inkl. dB-Eater), ein Race-Replica-Helm des Typs X-803 von X-lite sowie ein umfangreiches Schmiermittelpaket von Motorex. Für das passende Outfit werden zudem Sponsoren-Sticker und -Aufnäher für die Lederkombis mitgeliefert. Aber Achtung: Dieses Angebot ist auf eine Stückzahl von 10 Bikes limitiert.

 

Die Einschreibung für den T-Cup läuft bereits – alle Informationen zum Ablauf, die technischen Regularien und sonstige Infos finden sich auf der Cup-Seite im Internet unter: www.triumph-cup.de.

Quelle: 1000ps.de


image119188
01 Jun 2018 09:00:03

Triumph Speed Triple S & RS 2018

NEUE TRIUMPH SPEED TRIPLE 2018

TECHNISCHE DATEN UND BILDER DER TRIUMPH SPEED TRIPLE 2018. DIE BRITEN PRÄSENTIEREN DIE NEUE SPEED TRIPLE RS UND SPEED TRIPLE S. DER TEST DEMNÄCHST!

Beim Design blieb sich die Triumph Speed Triple treu, leistungs- und ausstattungstechnisch aber hat sie ordentlich zugelegt. Sowohl die Speed Triple S als auch das Topmodell Speed Triple RS verfügen nun über eine Spitzenleistung von 150 PS. Das maximale Drehmoment beträgt nach einer umfangreichen Überarbeitung des bekannten 1050 cc Dreizylinders 117 Nm, der Motor soll zudem drehfreudiger geworden sein.

LEISTUNG TRIUMPH SPEED TRIPLE 2018: 150 PS UND 117 NM

 

Ein strömungsoptimierter Schalldämpfer soll für verbesserten Sound sorgen, bei der Speed Triple RS ist ein Arrow Sportauspuff serienmäßig. Fahrwerksseitig ist die Speed Triple S mit einer 43 mm Showa Upside-Down- Gabel mit einstellbarer Federvorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung und 120 mm Federweg vorne, sowie einem Showa Monoshock-Federbein mit einstellbarer Vorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung und 130 mm Federweg hinten ausgestattet. Die Street Triple RS hebt sich nicht nur durch das Öhlins-Fahrwerk, bestehend aus einer 43 mm Öhlins NIX30 Upside-Down-Gabel mit einstellbarer Federvorspannung, einstellbarer Zug- und Druckstufendämpfung und 120 mm Federweg, sowie einem Öhlins TTX36 Doppelrohr-Zentralfederbein mit einstellbarer Vorspannung, einstellbarer Zug- und Druckstufendämpfung und 130 mm Federweg ab, sondern weiteren Ausstattungsmerkmalen.

KURVEN-ABS UND KURVEN-TRAKTIONSKONTROLLE MIT IMU

Fahrer der RS werden elektronisch von einem optimierten Kurven-ABS und einer Kurven-Traktionskontrolle mit Trägheitsmesseinheit (IMU) unterstützt. Zu den 4 Fahrmodi der Speed Triple S erhält die RS noch einen Rennstreckenmodus mit speziellen Abstimmungen für ABS und Traktionskontrolle. Auch ein Tempomat, gesteuert über einen Kippschalter am linken Lenkerende, gehört nun zu der Serienausstattung. Das schlüssellose Zündschloss bleibt der RS vorbehalten. Damit kann der Schlüssel einfach in der Tasche getragen werden. Das Lenkschloss wird ebenfalls schlüssellos über die Verriegelungstaste an der Schaltereinheit elektronisch aktiviert.

NEUER TFT-BILDSCHIRM

Street Triple S und RS sind mit einem neuen 5 Zoll großen TFT-Farbbildschirm ausgestattet, über den der Fahrer auf den neuen Bordcomputer zugreifen kann. Er bietet drei wählbare Bildschirmdarstellungen, die für alle Fahrmodi voreingestellt sind und auch unterwegs leicht umgeschaltet werden können. Um eine gute Ablesbarkeit der Anzeige bei allen Witterungs- und Fahrbedingungen zu gewährleisten, lassen sich alle drei Bildschirmdarstellungen mit hohem oder automatischem Kontrast anzeigen. Zudem stehen bei der Speed Triple RS drei weitere Bildschirmdarstellungen und ein Laptimer zur Verfügung.

 

Beide Speedys rollen auf Pirelli Diablo Supercorsa Reifen in den Dimensionen 120/70 ZR17 und 190/55 ZR17 und verzögern mit Doppelbremsscheiben mit radialen Brembo M4.34 4-Kolben-Monoblock-Bremssätteln mit 2 Einzelbelägen vorne.

FAHRWERK TRIUMPH SPEED TRIPLE S  

43 mm Showa Upside-Down-Gabel und Showa Zentralfederbein jeweils mit einstellbarer Federvorspannung sowie einstellbarer Zug- und Druckstufendämpfung

FAHRWERK TRIUMPH SPEED TRIPLE RS

43 mm Öhlins NIX30 Upside-Down-Gabel und Öhlins TTX36 Doppelrohr-Zentralfederbein jeweils mit einstellbarer Federvorspannung sowie einstellbarer Zug- und Druckstufendämpfung.

Zu den über 50 Zubehörteilen gehören u. a. schwarz eloxierte, CNC-gefräste Bremsflüssigkeitsbehälter, schlank geformte LED-Blinker und moderne, leichte Kohlefaser-Tankblenden. Zur Steigerung der Funktionalität umfasst das Angebot einen Sitz mit niedriger Höhe, Rahmen- und Gabelprotektoren, Kühlerschutz, Flyscreen-Erhöhung, Sitzbankbügel, Gepäcktaschen und Griffheizung.

FARBEN TRIUMPH SPEED TRIPLE S

Jet Black oder Crystal White – beide jeweils mit titanfarbenem Heckrahmen, grafitgrauen Zierstreifen an den Rädern, silberfarbenen Ziernähten am Sitz und grafitgrauen Aufklebern.

FARBEN TRIUMPH SPEED TRIPLE RS

Crystal White oder Matt Jet Black – beide jeweils mit matt-aluminiumfarbenem Heckrahmen, roten Zierstreifen an den Rädern, roten Ziernähten am Sitz und hochwertigen RS-Aufklebern.

TECHNISCHE DATEN TRIUMPH SPEED TRIPLE S UND RS 2018   SPEED TRIPLE S SPEED TRIPLE RS Motortyp Flüssigkeitsgekühlter Dreizylinder-DOHC-Reihenmotor mit 12 Ventilen Flüssigkeitsgekühlter Dreizylinder-DOHC-Reihenmotor mit 12 Ventilen Hubraum 1.050 cm³ 1.050 cm³ Bohrung/Hub 79 x 71,4 mm 79 x 71,4 mm Verdichtungsverhältnis 12,92:1 12,92:1 Nennleistung 150 PS (110 kW) bei 10.500 U/min 150 PS (110 kW) bei 10.500 U/min Maximales Drehmoment 117 Nm bei 7.150 U/min 117 Nm bei 7.150 U/min Kraftstoffsystem Elektronische sequenzielle Multipoint-Kraftstoffeinspritzung Elektronische sequenzielle Multipoint-Kraftstoffeinspritzung   mit Sekundärluftsystem mit Sekundärluftsystem Auspuff 3-in-1-in-2-Edelstahlanlage mit hoch gelegten Edelstahl-Doppelschalldämpfern 3-in-1-in-2-Edelstahlanlage mit hoch gelegten Edelstahl-Doppelschalldämpfern Endantrieb X-Ring-Kette X-Ring-Kette Kupplung Mehrscheiben-Anti-Hopping-Ölbadkupplung Mehrscheiben-Anti-Hopping-Ölbadkupplung Getriebe 6-Gang 6-Gang Rahmen Leichtmetall-Brückenrahmen Leichtmetall-Brückenrahmen Hinterradschwinge Leichtmetall-Einarmschwinge mit exzentrischem Kettenspanner Leichtmetall-Einarmschwinge mit exzentrischem Kettenspanner Vorderrad Aluminiumguss, Multi-Speichen, Aluminiumguss, Multi-Speichen,   17 x 3,5 Zoll 17 x 3,5 Zoll Hinterrad Aluminiumguss, Multi-Speichen, Aluminiumguss, Multi-Speichen,   17 x 6,0 Zoll 17 x 6,0 Zoll Vorderreifen 120/70 ZR17 120/70 ZR17 Hinterreifen 190/55 ZR17 190/55 ZR17 Vorderradaufhängung 43 mm Showa Upside-Down-Gabel mit einstellbarer Federvorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung 120 mm Federweg 43 mm Öhlins NIX30 Upside-Down-Gabel mit einstellbarer Federvorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung. 120 mm Federweg Hinterradaufhängung Showa Monoshock-Federbein mit einstellbarer Vorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung, 130 mm Federweg Öhlins TTX36 Doppelrohr-Zentralfederbein mit einstellbarer Vorspannung, einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung, 130 mm Federweg Vorderradbremse Zwei schwimmend gelagerte 320 mm Bremsscheiben und radiale Brembo 4-Kolben-Monoblock-Bremssättel mit 2 Einzelbelägen Abschaltbares ABS. Zwei schwimmend gelagerte 320 mm Bremsscheiben, Brembo 4-Kolben-Monoblock-Radialsättel mit 2 Einzelbelägen. Abschaltbares ABS Hinterradbremse 255-mm-Bremsscheibe, Nissin Doppelkolben-Schwimmsattel. Abschaltbares ABS. 255-mm-Bremsscheibe, Nissin Doppelkolben-Schwimmsattel. Abschaltbares ABS Länge 2.075 mm 2.075 mm Breite (Lenker) 775 mm 775 mm Höhe ohne Spiegel 1.070 mm 1.070 mm Sitzhöhe 825 mm 825 mm Radstand 1.445 mm 1.445 mm Lenkkopfwinkel 22,9 º 22,9 º Nachlauf 91,3 mm 91,3 mm Trockengewicht 192 kg 189 kg Tankvolumen 15,5 Liter 15,5 Liter Kraftstoffverbrauch 5,2 l/100 km 5,2 l/100 km CO2-Emissionen 119,0 g/km 119,0 g/km SERIENAUSSTATTUNG TRIUMPH SPEED TRIPLE S UND RS Einstellbarer TFT-Farbbildschirm Neuer Bordcomputer Neue Schaltereinheiten mit beleuchteten Tasten E-Gas Fahrmodi Optimiertes Kurven-ABS und Kurven-Traktionskontrolle (Speed Triple RS) Trägheitsmesseinheit (IMU) (Speed Triple RS) ABS und Traktionskontrolle abschaltbar (Speed Triple S) Schlüssellose Zündanlage und Lenkschloss (Speed Triple RS) Tempomat Tagfahrleuchten*

*Die Verfügbarkeit der Tagfahrleuchte richtet sich nach den jeweiligen nationalen Vorschriften.


Quelle: 1000ps.de

 


image119187

RSS

facebook

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen