News

20 Jul 2017 09:00:02

Yamaha X-MAX 400 2018

NEUES DESIGN, MEHR LEISTUNG, LEDS, TC

BEIM DYNAMISCHEN DESIGN DES X-MAX 400 HAT DER ÜBERAUS ERFOLGREICHE NEUE X-MAX 300 FÜR INSPIRATIONEN GESORGT. AUCH DER 400ER WIRD KANTIGER, DYNAMISCHER UND MODERNER.

 

Beim Design des neuen X-MAX 400 hat Yamaha als wichtigstes Ziel ein noch höheres Niveau an Komfort für Fahrer und Beifahrer verfolgt. Die höherwertige technische Ausstattung und das moderne Design des neuen Modells untermauern dessen Position als qualitativ hochwertiger Roller ganz im Sinne der bewährten MAX-Tradition. Zur Erhöhung des praktischen Nutzwerts ist das neue 2018er-Modell mit einer Palette neuer Funktionen ausgestattet, die jede Fahrt noch müheloser und komfortabler machen sollen. Yamaha hat das Leistungsniveau des 2018er-Modells in mehreren Bereichen erhöht.

Dank des modernen, EU4-konformen und damit emissionsarmen Yamaha-Motors und des hochmodernen Kraftstoffeinspritzsystems gehört der X-MAX 400 zu den sparsamsten und zuverlässigsten Modellen seiner Klasse.

LED-SCHEINWERFER UND LED-HECKLEUCHTEN

Mit dem X-MAX 400 sollen Pendler in den Genuss der neuesten Yamaha-Technologie kommen. Das neue Modell verfügt jetzt über LED-Beleuchtung. Die leistungsstarken LED-Doppelscheinwerfer und Markierungsleuchten werfen einen kräftigen Lichtstrahl, damit der Fahrer besser sieht und gesehen wird. Dabei lässt auch das schlanke LED-Rücklicht noch genügend Platz für eine Markierungsleuchte.

Der neu gestaltete Doppelsitz verfügt über eine unabhängige Rückenstütze für den Fahrer, die für mehr Stabilität im Lendenwirbelbereich sorgt. Zweifarbige Sitzbezüge und dezente Details wie beispielsweise die Doppelnähte unterstreichen die Liebe zum Detail, die sich in allen Aspekten dieses Rollers widerspiegelt. Guten Windschutz bei hohen Fahrgeschwindigkeiten, die mit dem leistungsstarken 400-ccm-Motor mühelos möglich sind, bietet der Windschild, der sich mit dem passenden Werkzeug in zwei Positionen arretieren lässt. Die neu gestalteten Aluminiumräder verstärken den Eindruck von Sportlichkeit und gehobener Qualität. Das sportliche Leitmotiv setzt sich auch bei dem neu gestalteten Tachometer fort, das zwei klassische analoge Anzeigen - einen Drehzahl- und einen Geschwindigkeitsmesser - umfasst und mit weißen Ziffern auf schwarzem Hintergrund gestaltet ist. Auf einem übersichtlichen digitalen LC-Display im mittleren Konsolenbereich lassen sich zahlreiche Informationen ablesen. Besonders praktisch: An einem 12V-Anschluss können Sie elektronische Geräte aufladen, die bei Nichtgebrauch in dem großen Staufach unter dem Sitz Platz finden.

GRÖSSERES STAUFACH BIETET PLATZ FÜR 2 HELM

Trotz der kompakten Form des Fahrgestells bietet der X-MAX 400 mehr Stauraum als zuvor. Das geräumige Staufach unter dem Sitz kann zwei Integralhelme oder eine Tasche der Größe A4 aufnehmen und verfügt zudem über eine praktische Innenbeleuchtung. Mit seinem großen Stauraum ist dieses X-MAX-Spitzenmodell rundherum praktisch und vielseitig - sowohl für längere Pendelstrecken im Berufsalltag aber auch für Wochenendtouren oder längere Urlaubsfahrten.

ALLES SICHER UND FEST IM GRIFF DANK TRAKTIONSKONTROLLE (TCS)

Der X-MAX 400 ist auf tägliche Fahrfreude ausgelegt, und damit auf jedem Untergrund das höchste Maß an Sicherheit und Lenkfähigkeit gewährleistet ist, verfügt das neue Modell serienmäßig über eine Traktionskontrolle (TCS). Dieses bewährte elektronische System verhindert, dass das Hinterrad auf nassen Straßen und rutschigen Flächen wie Gullydeckeln die Traktion verliert, und sorgt damit für beruhigende Zuverlässigkeit. Wenn die elektronischen TCS-Sensoren Hinterradschlupf erkennen, wird sofort die Antriebskraft für das Hinterrad verringert. Dadurch wird jede Fahrt mit diesem Hightech-Roller noch angenehmer - und das Tag für Tag!

ABS-DOPPELSCHEIBENBREMSEN VORN

 

Die serienmäßig vorhandenen vorderen ABS-Doppelscheibenbremsen mit 267 mm Durchmesser sorgen für wirkungsvolle, gleichmäßige Bremsvorgänge. Im Bedarfsfall greift das elektronische ABS ein und verhindert, dass die Räder auf rutschigen Flächen beim Bremsen blockieren, womit die souveräne und sichere Handhabung des Fahrzeugs gewährleistet bleibt. Damit gehört der X-MAX 400 zu den technisch fortschrittlichsten Sportrollern auf dem Markt.

HAUPTMERKMALE DES YAMAHA X-MAX 400

 

Kompaktester Sportroller seiner Klasse Gesamtgewicht 210 kg- 5 kg weniger als das Vorgängermodell Kraftvoller EU4-konformer 400-ccm-Motor Doppelbrücken-Vorderradgabel im Motorradstil und Heckfederung mit langen Federwegen Feststellbremse zum sicheren Parken und Abstellen Doppelscheibenbremsen vorn Traktionskontrolle (TCS) und ABS Großer Stauraum unter der Sitzbank für zwei Integralhelme Praktische Untersitzbeleuchtung Per Werkzeug in 2 Positionen arretierbarer Windschild Schlüssellose Zündung mit Smartkey LED-Doppelscheinwerfer mit Markierungsleuchte LED-Schlussleuchte mit Markierungsleuchte multifunktionales LCD-Cockpit Per Werkzeug in 2 Positionen arretierbare Lenkgriffe Aufrechte Sitzposition ohne Einschränkung des Aktionsradius Quelle: 1000ps.de 
image52168 image52168 image52168 image52168
image52168 image52168 image52168 image52168
image52168 image52168
20 Jul 2017 09:00:02

Yamaha MT-07 Tuning

GEILES ÖHLINS FAHRWERK FÜR DIE MT-07

DIE MT-07 KANN MEHR ALS DIE ENTWICKLER GEDACHT HATTEN. WIR SPENDIEREN DER MT-07 EIN GEILES ÖHLINS FAHRWERK UND LASSEN SIE MAL RICHTIG VON DER LEINE.

 

Ist es vernünftig? Keine Ahnung! Doch wir hatten einfach Bock drauf. Denn eigentlich war die MT-07 als günstige Redaktionsschlampe geplant. Doch dann erkannten wir, wie viel in ihr steckt und verliebten uns in sie. Und wo Liebe im Spiel ist, da ist kein Platz für den strengen Rechenstift.

YAMAHA MT-07 SERIENFAHRWERK

Die Yamaha MT-07 ist seit Jahren das Motorrad mit dem besten Preis- / Leistungsverhältnis am Markt. Yamaha hat es geschafft das Motorrad zu niedrigen Kosten zu produzieren, ohne dass die Maschine insgesamt billig wirkt. Besonders erfreulich: Der Motor! Es ist einfach unglaublich wie viel Fahrspaß man hier um das Geld geboten bekommt. Und es ist auch beachtlich wie leiwand der Motor geht. Doch damit hat Yamaha evtl. ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. Denn die coole Optik und der gute Gesamteindruck macht das Fahrzeug für Leute interessant, die normalerweise zu keinem Einsteigerbike greifen würden. Und diese bewegen die Yamaha MT-07 dann so, wie es eben von durchschnittlichen Einsteigern eher nicht gemacht wird. Dann offenbart sich der sehr günstige Aufbau vom Serienfahrwerk. Das ist im wesentlichen nicht anders als bei anderen Motorrädern um wenig Geld. Doch im Sattel der MT-07 sind nun mal mehr Andrücker unterwegs.

Das Serienfahrwerk erlaubt nicht nur keine Einstellmöglichkeiten sondern erlaubt auch keine kostengünstigen Tuningmöglichkeiten. Der Innenaufbau der Gabel besteht aus keinen komplexen Shimpaketen sondern aus einem Rohr wo durch ein Loch Öl gepresst wird. Ein gröberer Eingriff wird nötig!

ÖHLINS UND BAUER SEI DANK: DELUXE FAHRWERK FÜR LOW BUDGET BIKE

Doch die Rettung naht in Form von Öhlins. Dort hat man für die MT-07 einen Gabelumbaukit zu einem vertretbaren Preis im Programm. Kosten: 885 Euro. Das dazu passende Federbein von Öhlins kommt auf angenehme 595 Euro. Studenten werden nun kräftig schlucken, doch routinierte Öhlinskunden können diesen Preis kaum glauben. Klar muss man hier Abstriche im Vergleich zu den Topprodukten in der Racing-Line machen. Die High- und Lowspeed Dämpfung ist zum Beispiel nicht getrennt einstellbar. Doch die Qualität und Präzision der Hardware ist wirklich super geil. Und der wichtigste Vorteil: Der Fahrwerkspezialist hat die Chance das komplette Fahrwerk individuell auf Gewicht und Fahrstil anzupassen.

1000PS HAT GLÜCK: DIE BESTE ADRESSE IST NUR 20 MINUTEN ENTFERNT

Wir von 1000PS sitzen quasi im Epizentrum der Fahrwerksspezialisten. Bei Offroad-Themen fahren wir 20 Minuten Richtung Westen und erreichen dort die Fa. Damianik. Bei Onroad- und Racetrack Themen fahren wir 20 Minuten in Richtung Osten und erreichen die Firma MB BikePerformance. Inhaber Martin Bauer führt den edlen Laden dort gemeinsam mit seiner Gemahlin Nicole (ebenfalls Technikerin) und einem kleinen aber motivierten Team. Die Passion mit der er sich über das Setup der MT-07 hermacht erschien uns beim Besuch in Eggendorf etwas übertrieben. Doch sein Credo ist klar: „Wir möchten allen Kunden die optimal Lösung anbieten. Dabei ist nicht nur die Implementierung der perfekten Hardware nötig. Auch eine lückenlose Dokumentation im Hintergrund ist wichtig. So können wir dann das Fahrwerk des Kunden quasi über den gesamten Lebenszyklus hinweg begleiten und perfekten Support liefern. Da läuft viel Arbeit im Hintergrund ab, welche man erstmal nicht sieht aber dann im Laufe der Jahre sehr zu schätzen lernt.“

YAMAHA MT-07 1000PS UMBAU LISTE

Für das Fahrwerk hatten wir folgende Rechnung zu begleichen:

Federbein Preis 595,- Federbein Einbau Preis 95,- Gabelumbau Preis 885,- Gabelumbau Einbau Preis 90,- (Gabel Aus- und Einbau zzgl. 95,-)

Es ist dann im Geschäft leider so wie mit Kindern an der Supermarktkassa. Während die Kids dort um Kaugummis und Bonbons betteln, greift NastyNils zu deutlich exklusiveren Leckereien welche eigentlich nicht geplant waren:

Motorabstimmung am Prüfstand Preis Powercommander V 420,- zzgl. 299,- für Abstimmung Akrapovic Preis Racing Line 1.017,- bzw. Racing Line (Titanium Euro 4) 1.079,-

 

Als er beinahe schon alle Hemmungen beim Shoppen verloren hatte, bot Martin Bauer auch noch den Schaltautomaten um 264 Euro an. Doch diesen heben wir uns für die Shoppingtour im nächsten Winter auf.

ABM TEILE FÜR DIE YAMAHA MT-07

Schon vor der Umbauaktion bei MB Bikeperformance hatten wir ein paar nette Teile von ABM montiert. Dabei wurde natürlich auf eine extravagante Farbkombination gesetzt.

Link ABM Teile Yamaha MT-07: /businessnews-3002388-neue-teile-von-abm-fuer-die-yamaha-mt-07

YAMAHA MT-07 FAHREINDRÜCKE

Schlechte Nachrichten! Die Tuning-Maßnahmen machen sich leider bezahlt. Das Motorrad erlaubt nun höheren Kurvenspeed, bleibt bei radikalen Fahrmanövern stabiler und bietet aber trotzdem in der Stadt angenehmen Komfort. Das Fahrwerk punktet auch mit ganz pragmatischen Pluspunkten. Bei harten Bremsmanövern bleibt das Fahrzeug stabiler und die Gabel geht nun auch nicht mehr auf Block. Mit diesem Plus an Sicherheit könnten alle MT-07 Besitzer möglicherweise daheim das Upgrade einfacher rechtfertigen.

Mit den Öhlinsteilen ist die MT-07 zwar deutlich teurer aber insgesamt dann auch Motorrädern in der Preisklasse Fahrzeugpreis + Öhlinsumbau überlegen. Man kriegt also immer noch mehr um sein Geld als bei jedem anderen Motorrad. So gesehen passt der Umbaukit perfekt zum Preis- / Leistungssieger.

Auf unserem YouTube Kanal haben wir ein umfangreiches MotoVlog Video vom YouTube-Kollegen „Schaaf“ online. Ein Onboard-only Video haben wir hier.

ÖHLINSFAHRWERK AUCH FÜR XSR 700

 

Gute Nachrichten für XSR 700 Besitzer. Auch für die Retro Yamaha ist das Öhlins Fahrwerk erhältlich.


Quelle: 1000ps.de
image52167 image52167 image52167 image52167
image52167 image52167 image52167 image52167
image52167 image52167
05 Jul 2017 13:40:01

Street Triple Cup 2017

Der Street Triple Cup feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Auftakt zur Rennsaison ist am 27. und 28. Mai auf dem Hockenheimring. Es folgen: 10.-11. Juli Sachsenring, 22.-23. Juli Oschersleben, 12.-13. August Lausitzring und 16.-17. September Most/CZ.

Mehr Informationen zum Street Triple Cup


image52010
05 Jul 2017 13:40:01

TRIUMPH-Motoren befeuern die Moto2

Eine über drei Jahre laufende Vereinbarung wurde kürzlich mit der Dorna abgeschlossen, dem Rechteinhaber aller im Rahmen der MotoGP™-Weltmeisterschaft ausgetragenen Rennklassen. Triumph liefert einen für die Moto2TM optimierten 765-Kubik-Motor, der speziell weiterentwickelt und getunt wurde und einen signifikanten Schritt nach vorn hinsichtlich Leistung und Drehmoment darstellt.

Paul Stroud, Chief Commercial Officer bei TRIUMPH Motorcycles, betont: „Dies ist ein bedeutender Moment für TRIUMPH, denn wir öffnen damit ein neues Kapitel in unserer 110-jährigen Renngeschichte. Grundlage dafür sind unsere berühmten Dreizylindermotoren mit ihren zahlreichen Siegen in der TT und in der Supersport-Klasse. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Dorna und den Moto2TM Teams, den Fahrern und den Fans.“

Der Motor

Der TRIUMPH-Dreizylinder für die Moto2™-Weltmeisterschaft wurde auf Basis des 765 Kubik-Kraftpakets aus der 2017 präsentierten Street Triple entwickelt und bietet gegenüber dem Basismotor ein deutliches Plus in Sachen Leistung und Drehmoment. Für den Rennbetrieb vorgenommene Veränderungen sind:

modifizierter Zylinderkopf mit überarbeiteten Ein- und Auslasskanälen für optimales     Strömungsverhalten

Titanventile und härtere Ventilfedern, angepasst an das erhöhte Drehzahlniveau „Low output“ Rennlichtmaschine mit geringerer Masse verlängerte Übersetzung des ersten Gangs speziell für den Rennbetrieb entwickelte Anti-Hopping-Kupplung (einstellbar) spezielles Racing-Motorsteuergerät, entwickelt von Magneti Marelli überarbeitete Motor-Seitendeckel für geringere Baubreite geänderte Ölwanne, die eine optimierte Führung der Auspuffkrümmer ermöglicht

Der 765-Kubik-Motor ist eine signifikante Weiterentwicklung des Daytona 675R-Motors, der für zahlreiche Siege in der Supersport-Kategorie gesorgt hat. Hierzu gehören Erfolge bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man, der Daytona 200 in den USA oder in der Britischen Supersport Meisterschaft in den Jahren 2014 und 2015.


image52009
06 Jul 2017 10:40:01

Street Triple Cup 2017

Der Street Triple Cup feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Auftakt zur Rennsaison ist am 27. und 28. Mai auf dem Hockenheimring. Es folgen: 10.-11. Juli Sachsenring, 22.-23. Juli Oschersleben, 12.-13. August Lausitzring und 16.-17. September Most/CZ.

Mehr Informationen zum Street Triple Cup


image52003
06 Jul 2017 10:40:01

TRIUMPH-Motoren befeuern die Moto2

Eine über drei Jahre laufende Vereinbarung wurde kürzlich mit der Dorna abgeschlossen, dem Rechteinhaber aller im Rahmen der MotoGP™-Weltmeisterschaft ausgetragenen Rennklassen. Triumph liefert einen für die Moto2TM optimierten 765-Kubik-Motor, der speziell weiterentwickelt und getunt wurde und einen signifikanten Schritt nach vorn hinsichtlich Leistung und Drehmoment darstellt.

Paul Stroud, Chief Commercial Officer bei TRIUMPH Motorcycles, betont: „Dies ist ein bedeutender Moment für TRIUMPH, denn wir öffnen damit ein neues Kapitel in unserer 110-jährigen Renngeschichte. Grundlage dafür sind unsere berühmten Dreizylindermotoren mit ihren zahlreichen Siegen in der TT und in der Supersport-Klasse. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Dorna und den Moto2TM Teams, den Fahrern und den Fans.“

Der Motor

Der TRIUMPH-Dreizylinder für die Moto2™-Weltmeisterschaft wurde auf Basis des 765 Kubik-Kraftpakets aus der 2017 präsentierten Street Triple entwickelt und bietet gegenüber dem Basismotor ein deutliches Plus in Sachen Leistung und Drehmoment. Für den Rennbetrieb vorgenommene Veränderungen sind:

modifizierter Zylinderkopf mit überarbeiteten Ein- und Auslasskanälen für optimales     Strömungsverhalten

Titanventile und härtere Ventilfedern, angepasst an das erhöhte Drehzahlniveau „Low output“ Rennlichtmaschine mit geringerer Masse verlängerte Übersetzung des ersten Gangs speziell für den Rennbetrieb entwickelte Anti-Hopping-Kupplung (einstellbar) spezielles Racing-Motorsteuergerät, entwickelt von Magneti Marelli überarbeitete Motor-Seitendeckel für geringere Baubreite geänderte Ölwanne, die eine optimierte Führung der Auspuffkrümmer ermöglicht

Der 765-Kubik-Motor ist eine signifikante Weiterentwicklung des Daytona 675R-Motors, der für zahlreiche Siege in der Supersport-Kategorie gesorgt hat. Hierzu gehören Erfolge bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man, der Daytona 200 in den USA oder in der Britischen Supersport Meisterschaft in den Jahren 2014 und 2015.


image52002
03 Jul 2017 14:00:01

Die Superbike-WM erleben und selbst auf dem Lausitzring Gas geben

Pirelli macht’s möglich

Beim SBK-Trackday macht Pirelli allen Racing-Fans wieder ein sehr attraktives Angebot: Zum Preis ab 99 Euro haben Teilnehmer die Möglichkeit, die Profis der Superbike-WM am Wochenende live zu erleben und anschließend am Montag selbst ein paar Runden auf dem Lausitzring zu drehen. Auch bei der Buchung heißt es: „Gas geben“, denn die Plätze sind streng limitiert.

Es ist ein Angebot, dem wohl nur wenige eingefleischte Motorrad-Racingfans widerstehen können, denn der Pirelli SBK-Trackday bietet zum kleinen Preis ein attraktives Gesamtpaket, das keine Wünsche offen lässt. Der Startschuss fällt mit dem deutschen Lauf zur Superbike-WM auf dem Lausitzring vom 18. bis 20. August 2017. An diesen Tagen sind zunächst die Profis an der Reihe, denn mit dem im Trackday-Paket enthaltenen „Paddock Gold“-Ticket für die Superbike-WM können die Besten ihrer Zunft in Sachen Fahrstil und Linienwahl intensiv studiert werden. Gelegenheit dazu gibt es reichlich. Wer will, kann alle Trainings, die Superpole und die Läufe in den Klassen Superstock, Supersport und Superbike verfolgen und nach Wunsch auch das Treiben im Fahrerlager aus nächster Nähe miterleben. Vielleicht lässt sich ja später der eine oder andere Kniff im Selbstversuch umsetzen. Für das passende Outfit ist selbstverständlich gesorgt. Denn ein Event-T-Shirt und ein Pirelli Basecap sind bei den auf 180 Stück limitierten Trackday-Paketen im Preis inbegriffen.

Der Pirelli SBK-Trackday steigt direkt im Anschluss an das Rennwochenende am Montag den 21. August. Jetzt geht es für die Teilnehmer in sechs Rennsessions von jeweils 20 Minuten Dauer selbst auf die Piste. Damit auch wirklich jeder voll auf seine Kosten kommt, hat Pirelli insgesamt vier Leistungskategorien eingerichtet, die das gesamte Spektrum vom Einsteiger bis zum Lizenzfahrer abdecken. Zudem gibt es Expertentipps aus erster Hand von den deutschen Racing-Cracks Markus Reiterberger und Stefan Bradl, die beide zu einem exklusiven Meet & Greet an der Rennstrecke vorbeischauen und alle Fragen zu Strecke und Fahrtechnik geduldig beantworten. Ein leckeres Mittagessen ist ebenfalls inklusive.

Dass die Teilnehmer ihre Runden auf dem Lausitzring mit bester Bereifung drehen werden, versteht sich von selbst, denn Pirelli-Pneus sind für die Bikes der Trackday-Teilnehmer obligatorisch. Renn- oder Supersportreifen wie der DiabloTM Superbike Slick und der Diablo RossoTM III können zudem nach Bedarf zu Sportfahrerkonditionen vorbestellt werden. Die kostenlose Montage übernimmt ein professioneller Pirelli Reifenservice vor Ort. Zum Test-Turn auf dem WM-Kurs stehen außerdem je nach Verfügbarkeit aktuelle Superbikes bereit.

Der SBK-Trackday auf dem Lausitzring ist ein gemeinsamer Event von Pirelli und Bike Promotion (www.bike-promotion.com) und kann ab sofort zum Preis ab 99 Euro gebucht werden.

Im 99-Euro-Paket des Pirelli SBK-Trackday 2017 sind unter anderem enthalten:

ein Ticket für die Superbike-WM der Kategorie „Paddock Gold“ (für Haupttribüne, Fahrerlagerzugang und den Pit-Walk) je ein T-Shirt von Pirelli und Bike Promotion sowie ein Pirelli Basecap ein Meet & Greet mit Markus Reiterberger und Stefan Bradl ein Gratis-Test-Turn mit aktuellen Superbikes und Pirelli Reifen (je nach Verfügbarkeit) Pirelli Reifenservice mit Sportfahrerkonditionen für Reifen Fotoservice und Fahrwerkservice (ggf. gesonderte Rechnungstellung) ein kostenloses Mittagessen beim Trackday

Weitere Informationen und die Online-Buchungsunterlagen gibt es auf www.pirelli.de/moto oder www.bike-promotion.com.

Übrigens: Mit ein wenig Glück können Trackday-Interessenten bei der aktuellen Pirelli Testsieger-Promotion das große Los ziehen: Im Rahmen der Promotion werden fünf exklusive VIP-Pakete für den deutschen Superbike-WM-Lauf inklusive aller Hotelübernachtungen, einem Trackday-Paket sowie einem Mietmotorrad für die Rennstreckenrunden verlost. Alle, die sich bis einschließlich 31. Juli 2017 einen neuen Satz Diablo RossoTM III kaufen und den Beleg auf der Pirelli Homepage www.pirelli.de/moto hochladen, haben die Chance, einen der VIP-Plätze zu gewinnen.

 


image51979
22 Jun 2017 09:00:02

Mit METZELER zum Erfolg auf der Insel

Bereits bei seinem Debüt 2016 wurde der ROADTECTM 01 vom britischen Magazin „Motorcycle News“ zum „Tyre of the Year“ gekürt. Dieses Jahr konnte er seinen Platz als bester Reifen in seinem Segment verteidigen.

Das renommierte britische Fachmagazin „Motorcycle News“ (MCN) zeichnete den METZELER ROADTECTM 01 als besten Sport Touring Reifen 2017 aus, nachdem er im aktuellen MCN Vergleichstest dieser Kategorie selbst neuere Modelle der Wettbewerber in die Schranken verwiesen hatte. Der Vergleichstest, dem das Magazin einen ausführlichen Artikel in der Ausgabe vom 7. Juni 2017 widmete, wurde auf der Teststrecke von Bruntingthorpe in der britischen Grafschaft Leicestershire ausgefahren. Der von MCN organisierte Test verlief bei trockenem, bewölktem Wetter und einer Durchschnittstemperatur von 14 Grad. Dabei betonte die Redaktion, dass der Fahrbahnbelag des Testkurses den Asphaltbedingungen entspricht, mit denen Biker täglich zu tun haben. Der Test wurde mit einer 2017er Yamaha Tracer 700 ABS gefahren, die serienmäßig mit den Dimensionen 120/70 17 am Vorder- und 180/55 17 an Hinterrad ausgestattet ist. Als Testfahrer agierte Bruce Dunn, ein MCN-Tester mit über 26 Jahren Erfahrung.

Das Endergebnis des Vergleichstests von Sport-Touringreifen der MCN lautet wie folgt:

1) METZELER ROADTEC™ 01 (20 von 20 Punkten)

2) PIRELLI ANGEL™ GT (19.5/20)

3) CONTINENTAL ROAD ATTACK 3 (19/20)

4) AVON SPIRIT ST (18.5/20)

5) DUNLOP ROADSMART III (17/20)

6) BRIDGESTONE T30 EVO (16/20)

7) MICHELIN PILOT ROAD 4 (15/20)

8) MAXXIS SUPERMAXX ST (13/20)

Jeder Reifensatz wurde nach folgenden vier Kriterien bewertet:

1) Komfort

2) Vorderradgefühl / Agilität

3) Hinterradgefühl

4) Stabilität

In jedem dieser Bereiche vergab MCN eine Wertung von 1 bis 5 Punkten. Ein Reifensatz konnte also insgesamt 20 Punkte einsammeln.

Der METZELER ROADTEC™ 01 gewann nicht nur den Vergleichstest, sondern erreichte auch die höchste Punktzahl in jedem der vier Einzelkriterien und damit das Maximum mit 20 von 20 Wertungspunkten.

MCN nannte den Komfort des METZELER ROADTEC™ 01 „herausragend“ und schrieb, die Reifen ließen die Yamaha wirken, als hätte man „gerade 3000 Pfund in ein Upgrade der Fahrzeugdämpfer gesteckt“. „Der Vorderreifen vermittelt ein großartiges Gefühl bei allen Bedingungen und bietet darüber hinaus ein sehr hohes sportliches Potenzial. Es erlaubt einem größere Schräglagen, als man von einem Sport-Touringreifen erwarten würde“. Was den Hinterreifen angeht, so bewunderten die Tester das Griplevel, durch das man „keinen weiteren Gedanken an die Haftung verschwendet, weil sie einfach im Überfluss vorhanden ist. Das verleiht einem Selbstvertrauen.“ Und zuletzt lässt Bruce Dunn verlauten, der ROADTEC™ 01 „bietet überragende Stabilität in allen Situationen und bei allen Geschwindigkeiten.“

Das Testfazit von „Motorcycle News“ ist eindeutig: Der METZELER ROADTEC™ 01 bleibt der beste Sport-Touringreifen „dank seiner Allround-Fähigkeiten, die das Handling und den Fahrspaß eines Motorrads auf dramatische Weise verbessern können“.


image51873
22 Jun 2017 09:00:02

METZELER ROADTECTM 01 von Motorcycle News

Bereits bei seinem Debüt 2016 wurde der ROADTECTM 01 vom britischen Magazin „Motorcycle News“ zum „Tyre of the Year“ gekürt. Dieses Jahr konnte er seinen Platz als bester Reifen in seinem Segment verteidigen.

Das renommierte britische Fachmagazin „Motorcycle News“ (MCN) zeichnete den METZELER ROADTECTM 01 als besten Sport Touring Reifen 2017 aus, nachdem er im aktuellen MCN Vergleichstest dieser Kategorie selbst neuere Modelle der Wettbewerber in die Schranken verwiesen hatte. Der Vergleichstest, dem das Magazin einen ausführlichen Artikel in der Ausgabe vom 7. Juni 2017 widmete, wurde auf der Teststrecke von Bruntingthorpe in der britischen Grafschaft Leicestershire ausgefahren. Der von MCN organisierte Test verlief bei trockenem, bewölktem Wetter und einer Durchschnittstemperatur von 14 Grad. Dabei betonte die Redaktion, dass der Fahrbahnbelag des Testkurses den Asphaltbedingungen entspricht, mit denen Biker täglich zu tun haben. Der Test wurde mit einer 2017er Yamaha Tracer 700 ABS gefahren, die serienmäßig mit den Dimensionen 120/70 17 am Vorder- und 180/55 17 an Hinterrad ausgestattet ist. Als Testfahrer agierte Bruce Dunn, ein MCN-Tester mit über 26 Jahren Erfahrung.

Das Endergebnis des Vergleichstests von Sport-Touringreifen der MCN lautet wie folgt:

1) METZELER ROADTEC™ 01 (20 von 20 Punkten)

2) PIRELLI ANGEL™ GT (19.5/20)

3) CONTINENTAL ROAD ATTACK 3 (19/20)

4) AVON SPIRIT ST (18.5/20)

5) DUNLOP ROADSMART III (17/20)

6) BRIDGESTONE T30 EVO (16/20)

7) MICHELIN PILOT ROAD 4 (15/20)

8) MAXXIS SUPERMAXX ST (13/20)

Jeder Reifensatz wurde nach folgenden vier Kriterien bewertet:

1) Komfort

2) Vorderradgefühl / Agilität

3) Hinterradgefühl

4) Stabilität

In jedem dieser Bereiche vergab MCN eine Wertung von 1 bis 5 Punkten. Ein Reifensatz konnte also insgesamt 20 Punkte einsammeln.

Der METZELER ROADTEC™ 01 gewann nicht nur den Vergleichstest, sondern erreichte auch die höchste Punktzahl in jedem der vier Einzelkriterien und damit das Maximum mit 20 von 20 Wertungspunkten.

MCN nannte den Komfort des METZELER ROADTEC™ 01 „herausragend“ und schrieb, die Reifen ließen die Yamaha wirken, als hätte man „gerade 3000 Pfund in ein Upgrade der Fahrzeugdämpfer gesteckt“. „Der Vorderreifen vermittelt ein großartiges Gefühl bei allen Bedingungen und bietet darüber hinaus ein sehr hohes sportliches Potenzial. Es erlaubt einem größere Schräglagen, als man von einem Sport-Touringreifen erwarten würde“. Was den Hinterreifen angeht, so bewunderten die Tester das Griplevel, durch das man „keinen weiteren Gedanken an die Haftung verschwendet, weil sie einfach im Überfluss vorhanden ist. Das verleiht einem Selbstvertrauen.“ Und zuletzt lässt Bruce Dunn verlauten, der ROADTEC™ 01 „bietet überragende Stabilität in allen Situationen und bei allen Geschwindigkeiten.“

Das Testfazit von „Motorcycle News“ ist eindeutig: Der METZELER ROADTEC™ 01 bleibt der beste Sport-Touringreifen „dank seiner Allround-Fähigkeiten, die das Handling und den Fahrspaß eines Motorrads auf dramatische Weise verbessern können“.


image51872
08 Jun 2017 10:20:02

Weitere Neuerungen für die KX250F 2018!

Kawasaki enthüllt erst kürzlich die für 2018 sehnlichst erwartete MX2 Rennmaschine mit einer Fülle von Neuerungen für die kommende Saison.. und sie zählt damit zur technisch fortschrittlichsten MX von Kawasaki.

Überarbeitungen an Komponenten der Vorderradgabel und eine verbesserte Einstellung der Federung sorgen gemeinsam mit Anpassungen des Hecks für bessere Absorption von Bodenwellen und ein geschmeidiges Federverhalten.

Auch Verbesserungen des Motors standen weit oben an der Tagesordnung. Die neue KX250F erhält Änderungen der Kraftstoffeinspritzung, der Konstruktion des Ansaugkanals und der Auspuffanlage, was nicht nur zu schnelleren Rundenzeiten führen soll, sondern auch zu einer verbesserten Beschleunigung beim Start.

Neben Optimierungen der FI-Einstellungen wurde der Kraftstoffpumpendruck für das neue Modelljahr erhöht und der Befestigungswinkel der Einspritzung verringert. Zudem wurde der Ansaugkanal überarbeitet und der Ansaugtrichter verkürzt. Für ein komplettiertes Bild sorgt eine verlängerte Einlassventilzeit im Vergleich zu früheren Modellen. Passend dazu wurde das Verdichtungsverhältnis auf 13,4:1 reduziert, was zu einer verbesserten Leistung und höheres Drehmoment führt.

Zu den Vorteilen von mehr Leistung und besserem Drehmoment gesellt sich ein etwas längerer und breiterer Auspuff. Das Ergebnis? Optimierte Leistung im mittleren und oberen Drehzahlbereich, das ein besseres Gefühl für die Leistungsabgabe im gesamten Drehzahlbereich zulässt und den höheren Drehzahlbereich leichter einsetzbar macht.

Mit Fokus auf Vorteile beim Start, geschmeidige, leicht abzurufende Leistung und Drehmoment plus innovative Verbesserungen machen die neue KX250F MJ 2018 weiterhin zur ersten Wahl in der Viertelliter-MX-Klasse.
image51761
08 Jun 2017 10:00:02

Grafische Updates für das KX-Sortiment 2018

Vom Favoriten der jüngsten Rennfahrer der KX65 bis hin zur KLX450R Enduro mit Elektrostarter erhält das gesamte Spektrum von Kawasakis Offroad-Modellen für 2018 ein grafisches Update.

So erhalten Modelle wie die KX65, das Bike für den Einstieg der aller Kleinsten in den Offroad-Sport, gemeinsam mit der KLX110, die als ideale Maschine um erste Grundlagen und Balance des Offroad-Fahrens zu trainieren gilt, für die kommende Saison grafische Verbesserungen.

Ebenso erhält die KX85 II (Großrad) zusammen mit den Motocross-Bikes für erwachsene Rennfahrer KX250F und KX450F frischere grafische Elemente. 2018 wird Kawasakis Offroad-Sortiment sicherlich die Blicke unter den Lime Green-Fans auf sich ziehen.
06 Jun 2017 13:40:01

TRIUMPH-Motoren befeuern die Moto2

Eine über drei Jahre laufende Vereinbarung wurde kürzlich mit der Dorna abgeschlossen, dem Rechteinhaber aller im Rahmen der MotoGP™-Weltmeisterschaft ausgetragenen Rennklassen. Triumph liefert einen für die Moto2TM optimierten 765-Kubik-Motor, der speziell weiterentwickelt und getunt wurde und einen signifikanten Schritt nach vorn hinsichtlich Leistung und Drehmoment darstellt.

Paul Stroud, Chief Commercial Officer bei TRIUMPH Motorcycles, betont: „Dies ist ein bedeutender Moment für TRIUMPH, denn wir öffnen damit ein neues Kapitel in unserer 110-jährigen Renngeschichte. Grundlage dafür sind unsere berühmten Dreizylindermotoren mit ihren zahlreichen Siegen in der TT und in der Supersport-Klasse. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Dorna und den Moto2TM Teams, den Fahrern und den Fans.“

Der Motor

Der TRIUMPH-Dreizylinder für die Moto2™-Weltmeisterschaft wurde auf Basis des 765 Kubik-Kraftpakets aus der 2017 präsentierten Street Triple entwickelt und bietet gegenüber dem Basismotor ein deutliches Plus in Sachen Leistung und Drehmoment. Für den Rennbetrieb vorgenommene Veränderungen sind:

modifizierter Zylinderkopf mit überarbeiteten Ein- und Auslasskanälen für optimales     Strömungsverhalten

Titanventile und härtere Ventilfedern, angepasst an das erhöhte Drehzahlniveau „Low output“ Rennlichtmaschine mit geringerer Masse verlängerte Übersetzung des ersten Gangs speziell für den Rennbetrieb entwickelte Anti-Hopping-Kupplung (einstellbar) spezielles Racing-Motorsteuergerät, entwickelt von Magneti Marelli überarbeitete Motor-Seitendeckel für geringere Baubreite geänderte Ölwanne, die eine optimierte Führung der Auspuffkrümmer ermöglicht

Der 765-Kubik-Motor ist eine signifikante Weiterentwicklung des Daytona 675R-Motors, der für zahlreiche Siege in der Supersport-Kategorie gesorgt hat. Hierzu gehören Erfolge bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man, der Daytona 200 in den USA oder in der Britischen Supersport Meisterschaft in den Jahren 2014 und 2015.


image51740
01 Jun 2017 09:20:02

Metzeler MC360-Promotion: Mit einem neuen Satz Reifen einen exklusiven Gear Bag von IXS gewinnen

Ganz gleich, ob im Motocross oder bei Cross-Country-Events: Mit dem brandneuen MC360™ kann die Saison nun richtig losgehen. Und wer jetzt mit dem neuen METZELER Allround-Reifen Vollgas gibt, hat die Chance auf einen von 100 exklusiven Gear Bags der Marke IXS.

München, 31. Mai 2017 – Mit dem brandneuen METZELER Offroad-Reifen MC360™ ist man bereit für jedes Gelände. Hervorragende Traktion und Dynamik, egal bei welcher Anwendung – dank der hervorragenden Performance des neuen MC360™ auf jedem Untergrund wechseln seine Fahrer zwar den Boden, nicht aber die Reifen.

Der IXS Gear Bag im exklusiven MC 360-Look

 

Wer jetzt mit einem neuen Satz des Allround-Talents in die Offroad-Saison startet, hat die Chance auf einen exklusiven Gewinn: Unter allen Fahrern, die zwischen dem 1. Juni und 31. August 2017 einen Satz MC360™ kaufen, verlost METZELER einen von insgesamt 100 Gear Bags der Traditionsmarke IXS im Wert von jeweils 150 Euro. Mit ihrem XXL-Format besitzt die Tasche nicht nur genug Platz für eine komplette Fahrausrüstung, sondern ist dank ihrer robusten Machart auch für den harten Alltag in Offroad-Fahrerlagern gerüstet.  



Metzeler MC 360 – Mid-Hard & Mid-Soft

Wer sich einen der schicken Gear Bags sichern möchte, meldet sich auf der Homepage www.metzeler.de unter dem Stichwort „Metzeler MC360“ an und lädt eine Kopie seiner Rechnung über das Online-Formular hoch. Unter allen Einsendungen werden am Ende des genannten Aktionszeitraums insgesamt 100 der begehrten IXS-Bags verlost. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 


image51700 image51700 image51700 image51700
02 Jun 2017 00:00:02

Pirelli Scooter-Promotion: Neue Reifen kaufen und stilvollen Jethelm von Nolan gewinnen

Sicher und schick in Szene gesetzt: Bei der Pirelli Scooter-Promotion haben Rollerfahrer mit jedem Kauf eines Satzes der neuen Reifenmodelle ANGEL™ SCOOTER und DIABLO ROSSO™ SCOOTER die Chance, einen von 50 Nolan-Helmen im Wert von je 170 Euro zu gewinnen.

 

München, 31. Mai 2017 – Sommer, Sonne, Scooter. Mit den neuen Reifenmodellen ANGEL™ SCOOTER und DIABLO ROSSO™ SCOOTER sind Rollerfahrer aller Hubraumklassen bestens gewappnet, um mit sicherem Grip und hohem Fahrkomfort in die neue Scooter-Saison zu starten.
 


Attraktiver Preis: der Jethelm N 21 Durango von Nolan

Dabei sorgt Pirelli nicht nur für Fahrspaß und Sicherheit, sondern auch für einen stilgerechten Auftritt: Unter allen Käufern werden insgesamt 50 Nolan-Helme N 21 Durango im Wert von je 170 Euro verlost. Diese schicken Jethelme vereinenzeitlos-coolen Look mit modernstem Ausstattungskomfort und dürfen bei keinem Ausflug zum Straßencafé oder zur Eisdiele fehlen.

Zwei aktuelle Rollermodelle – ausgerüstet mit Angel Scooter und Diablo Rosso Scooter

  
Teilnehmen können alle Rollerbesitzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die zwischen dem 1. Juni und 31. August 2017 einen Satz der neuen Reifen ANGEL™ SCOOTER oder DIABLO ROSSO™ SCOOTER von Pirelli kaufen und eine Kopie der Rechnung einreichen. Die Teilnahme ist ausschließlich über die Website www.pirelli.de/moto möglich, Stichwort: Pirelli Scooter Promotion. Die Verlosung der Nolan N 21-Helme erfolgt am Ende des Aktionszeitraums. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


image51699 image51699 image51699
01 Jun 2017 08:40:02

VIP-Paket zur Superbike-WM mit dem Diablo Rosso III

Pirelli legt noch einen drauf

Pirelli bietet allen Freunden sportlicher Motorräder jetzt gleich doppelt Grund zum Jubeln: Wer sich für einen neuen Satz Diablo Rosso III entscheidet, ist nicht nur mit dem frisch gebackenen Testsieger im Sportreifentest von „Motorrad“ unterwegs – er oder sie kann zusätzlich eines von insgesamt fünf exklusiven Paketen für den deutschen Superbike-WM-Lauf inklusive Trackday im Wert von jeweils 1.500 Euro gewinnen.


Bei Pirelli gibt’s jetzt zum Testsieger auch noch die Möglichkeit, bei einem Rennerlebnis der Spitzenklasse dabei zu sein: Jeder, der sich im Zeitraum vom 1. Juni bis 31. Juli 2017 einen neuen Satz Diablo Rosso III kauft, hat die Chance auf eines von fünf exklusiven VIP-Paketen zum deutschen Lauf der Superbike-WM auf dem Lausitzring.

Der aktuelle Testsieger Diablo Rosso III auf Kawasaki Z 800

Auf die Gewinner des „All-Inclusive-Pakets“ im Wert von 1.500 €, wartet unter anderem ein VIP-Experience-Ticket für das gesamte Wochenende der Superbike-WM inklusive Hotelübernachtung und „Meet & Greet“ mit Honda-Werksfahrer Stefan Bradl. Getoppt wird das Ganze von der ebenfalls mit inbegriffenen Teilnahme am exklusiven Pirelli Trackday: Am Montag nach dem Rennen können alle Gewinner im Rahmen eines Rennstreckentrainings ausloten, was ihre beste Rundenzeit ist – natürlich auf einem von Pirelli gestellten Supersportmotorrad der 1.000-Kubik-Kategorie.

Kawasaki Werksfahrer Tom Sykes unterwegs mit dem Diablo Rosso III

 

Wer also nicht nur den Sieger im Sportreifen-Vergleichstest der renommierten Fachzeitschrift „Motorrad“ fahren, sondern auch noch die Chance auf ein spektakuläres Wochenende am Lausitzring vom 18. bis 21. August 2017 nutzen will, sollte sich schnellstmöglich auf der Pirelli Homepage www.pirelli.de/moto für die Verlosung anmelden – Stichwort: Pirelli Testsieger Promotion. Einfach eine Kopie der Rechnung (aus Deutschland oder Österreich) im Online-Formular hochladen und die Wartezeit mit dem Einfahren der neuen Reifen verkürzen. Damit ist Fahrspaß pur garantiert, denn der Diablo Rosso III vereint beispiellose Präzision und erstklassigen Grip im Trockenen wie auch auf nassem Asphalt mit sehr guter Laufleistung.


image51698 image51698 image51698
23 May 2017 13:40:01

Street Triple Cup 2017

Der Street Triple Cup feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Auftakt zur Rennsaison ist am 27. und 28. Mai auf dem Hockenheimring. Es folgen: 10.-11. Juli Sachsenring, 22.-23. Juli Oschersleben, 12.-13. August Lausitzring und 16.-17. September Most/CZ.

Mehr Informationen zum Street Triple Cup


image51607
22 May 2017 15:20:01

Leistung Yamaha YZF-R6 2017

Technische Daten der Yamaha YZF-R6 2017

Jetzt ist es raus! Wir verraten die Leistung der Yamaha YZF-R6 2017 und weitere technische Daten.

Für die zahlreichen europäischen Supersport- und Rennfans, die endlich Teil der R WORLD sein möchten, ist die Wartezeit nun bald vorbei! Mit den ersten Auslieferungen der neuen YZF-R6 an die Yamaha-Händler Mitte April beginnt eine spannende neue Ära von Mittelgewicht-Supersportlern.

Mit diesem neuen Modell im R-Serien-Design der nächsten Generation mit seiner beeindruckenden, von der YZF-R1 inspirierten Front sowie einer hochentwickelten elektronischen Steuerung und der besten YZF-R6-Aerodynamik aller Zeiten setzt Yamaha ein starkes Ausrufezeichen im Supersportsegment.

Maximal 118,4 PS Leistung und 61,7 Nm Drehmoment

Die Maschine leistet 87,1 kW (118,4 PS) bei 14.500 U/min und verfügt über ein Drehmoment von 61,7 Nm bei 10.500 U/min. Der Reihen-Vierzylindermotor mit 599 ccm entspricht der EU4-Norm und nutzt die modernste elektronische Steuerung, die jemals bei der YZF-R6 eingebaut wurde. Die Maximalleistung mag für viele ein Schock sein und wir geben zu, auch für uns war es eine Überraschung, zumal die neue R6 damit schwächer ist als die Honda CBR600RR, die in den letzten Jahren die schwächste 600er war.

Mit der modernen neuen sechsstufigen Traktionskontrolle (TCS) können verschiedene Modi während der Fahrt ausgewählt werden. Für eine bessere Beschleunigung steht das neue Quick Shift System (QSS) zur Verfügung, das durch das eng abgestufte 6-Gang-Getriebe ein kupplungsfreies Hochschalten ermöglicht. Das neue Modell profitiert zudem von einer Reihe technischer Merkmale der YZF-R1 sowie von weiteren Detailverbesserungen, wodurch Präzision und Kontrolle insgesamt verbessert werden. Wir werden uns kommendes Wochenende selbst von ihren Qualitäten überzeugen.

Werten Sie Ihre Maschine mit Yamaha-Originalzubehör auf

Yamaha verfügt über ein vielfältiges Angebot an Originalzubehör, das auch eine Auswahl von Rennteilen ohne Straßenzulassung umfasst. Dieses Zubehör bietet jedem Besitzer einer YZF-R6 die Möglichkeit einer Leistungssteigerung sowie der persönlichen Anpassung des Stylings, um so letztendlich eine einzigartige und individuelle Rennmaschine zu kreieren. Das Angebot beinhaltet eine Komplettauspuffanlage und einen straßenzugelassenen Schalldämpfer sowie einen leichten Billet-Schutz. Eine reiche Auswahl an Bremsen- und Kupplungshebeln sowie Beifahrersitz-Abdeckungen und Windschilden steht ebenfalls zur Verfügung - plus viele weitere Ausstattungsoptionen.

Mit der My Garage App kann man sich die YZF-R6 auf einem Tablet oder Smartphone selbst konfigurieren.


Quelle: 1000ps.de

 


image51592 image51592 image51592 image51592
image51592 image51592 image51592 image51592
image51592 image51592
22 May 2017 09:20:02

Leistung Yamaha YZF-R6 2017

Technische Daten der Yamaha YZF-R6 2017

Jetzt ist es raus! Wir verraten die Leistung der Yamaha YZF-R6 2017 und weitere technische Daten.

Für die zahlreichen europäischen Supersport- und Rennfans, die endlich Teil der R WORLD sein möchten, ist die Wartezeit nun bald vorbei! Mit den ersten Auslieferungen der neuen YZF-R6 an die Yamaha-Händler Mitte April beginnt eine spannende neue Ära von Mittelgewicht-Supersportlern.

Mit diesem neuen Modell im R-Serien-Design der nächsten Generation mit seiner beeindruckenden, von der YZF-R1 inspirierten Front sowie einer hochentwickelten elektronischen Steuerung und der besten YZF-R6-Aerodynamik aller Zeiten setzt Yamaha ein starkes Ausrufezeichen im Supersportsegment.

Maximal 118,4 PS Leistung und 61,7 Nm Drehmoment

Die Maschine leistet 87,1 kW (118,4 PS) bei 14.500 U/min und verfügt über ein Drehmoment von 61,7 Nm bei 10.500 U/min. Der Reihen-Vierzylindermotor mit 599 ccm entspricht der EU4-Norm und nutzt die modernste elektronische Steuerung, die jemals bei der YZF-R6 eingebaut wurde. Die Maximalleistung mag für viele ein Schock sein und wir geben zu, auch für uns war es eine Überraschung, zumal die neue R6 damit schwächer ist als die Honda CBR600RR, die in den letzten Jahren die schwächste 600er war.

Mit der modernen neuen sechsstufigen Traktionskontrolle (TCS) können verschiedene Modi während der Fahrt ausgewählt werden. Für eine bessere Beschleunigung steht das neue Quick Shift System (QSS) zur Verfügung, das durch das eng abgestufte 6-Gang-Getriebe ein kupplungsfreies Hochschalten ermöglicht. Das neue Modell profitiert zudem von einer Reihe technischer Merkmale der YZF-R1 sowie von weiteren Detailverbesserungen, wodurch Präzision und Kontrolle insgesamt verbessert werden. Wir werden uns kommendes Wochenende selbst von ihren Qualitäten überzeugen.

Werten Sie Ihre Maschine mit Yamaha-Originalzubehör auf

Yamaha verfügt über ein vielfältiges Angebot an Originalzubehör, das auch eine Auswahl von Rennteilen ohne Straßenzulassung umfasst. Dieses Zubehör bietet jedem Besitzer einer YZF-R6 die Möglichkeit einer Leistungssteigerung sowie der persönlichen Anpassung des Stylings, um so letztendlich eine einzigartige und individuelle Rennmaschine zu kreieren. Das Angebot beinhaltet eine Komplettauspuffanlage und einen straßenzugelassenen Schalldämpfer sowie einen leichten Billet-Schutz. Eine reiche Auswahl an Bremsen- und Kupplungshebeln sowie Beifahrersitz-Abdeckungen und Windschilden steht ebenfalls zur Verfügung - plus viele weitere Ausstattungsoptionen.

Mit der My Garage App kann man sich die YZF-R6 auf einem Tablet oder Smartphone selbst konfigurieren.


image51574 image51574 image51574 image51574
image51574 image51574 image51574 image51574
image51574 image51574
22 May 2017 09:20:02

Yamaha MT-07 Tuning-Tipps

Die besten Tipps wie deine MT-07 noch cooler wird

Gemeinsam mit der 1000PS Community haben wir eine Liste an wertvollen Tuning Tipps für die Yamaha MT-07 zusammengestellt. Jahrelange Erfahrung von MT-07 Piloten und Pilotinnen ist miteingeflossen, um dieses Tuning-Lexikon zu schaffen. Von Reifen, über Fahrwerk bis zu optischen Teilen ist alles auf 1000PS zu finden.

Die Yamaha MT-07 ist von Haus aus ein großartiges Motorrad. MotorradfahrerInnen weltweit sind verliebt in das Mittelklassebike und auch in der 1000PS Redaktion steht das Naked Bike ganz hoch im Kurs. Denn die MT-07 steht für Spaß und wie einfach man ihn mit ihr haben kann. Der 75PS starke Zweizylinder hat genug Leistung, um im ersten und zweiten Gang problemlos zu wheelen - ein wahrer Traum. Dazu kommt das neutrale Fahrverhalten, das sowohl Fahranfängern, als auch erfahrenen Oldies viel Spaß bereitet. Trotzdem bieten sich Verbesserungsmöglichkeiten an. An vordester Stelle: Auspuff, Fahrwerk und Reifen.

Der richtige Auspuff für die Yamaha MT-07

Der Ton macht die Musik. So auch am Motorrad, sprich der richtige Auspuff. Welches Endrohr das Beste ist, lässt sich schwer sagen, auch die 1000PS Community ist sich da nicht einig. Klar ist aber, der originale Topf reicht nicht. Der Klang ist zwar nicht schlecht, Emotionen löst er aber keinesfalls aus. Wir bei 1000PS haben den Akrapovic Endtopf mit DB-Killer verbaut, falls die Streckenposten einmal genauer hinsehen. Der Sound ist damit nicht zu aufdringlich, bringt aber das herrliche Grollen des Zweizylinders hervor. Beliebt bei unseren Usern ist des Schalldämpfer von Mivv, auch der Name Termignoni ist hin und wieder gefallen. Wer auffallen möchte, ich mit diesen Anlagen genau richtig!

Fahrwerk Upgrade für die MT-07

Bei allem Lob muss auch Kritik an der Yamaha geübt werden. Das Fahrwerk verrichtet bei entspannter Fahrweise gute Arbeit und ist gleichzeitig sehr komfortabel. Bei schneller Gangart macht sich die weiche Abstimmung jedoch bemerkbar, die MT-07 schaukelt sich schnell einmal auf. Das war der größte Kritikpunkt während unseren Tests und die 1000PS Community stimmt uns zu. Die Lösung: ein Fahrwerk aus dem Zubehör. Der Wechsel macht laut der 1000PS Community Welten aus. Am häufigsten wurden die Komponenten von Wilbers genannt, das Preis-Leistungs Verhältnis hat sich gegenüber der Konkurrenz durchgesetzt.

Um euch den Vergleich zu präsentieren, greifen wir bei 1000PS zur jener Konkurrenz. Ein Fahrwerk von Öhlins wird zukünftig unsere MT-07 schmücken. Auf unserem YouTube-Channel werden wir euch während der Saison 2017 mit zahlreichen Tests und Vergleichen über die neuen Teile am Laufenden halten.

Reifen für maximale Traktion

Einen weiteren Schönheitsfehler, auf den uns die 1000PS Community aufmerksam gemacht hat, ist die Serienbereifung der MT-07. Diese ist "für den Ar*" wie so manche User schreiben, ein Umstieg wird auch hier wärmstens empfohlen. Eine klare Empfehlung gibt es nicht, der Einsatzbereich und die eigene Fahrweise werden bestimmen, auf welchem Reifen man sich wohl fühlt. Wenn Performance und Grip das wichtigste Kriterium ist, dann empfehlen wir den Sportec M7 RR von Metzeler oder den S21 von Bridgestone. Den S21 vor allem dann, wenn man auch ins Fahrwerk investiert hat. Wenn die Laufleistung in Kombination mit der Qualität im Fokus steht, dann empfehlen wir den Roadtec 01 von Metzeler. Eigentlich ein Touringreifen, der aber auch schon ein fantastisches Gripniveau hat. Preise zu den Reifen hier.

Geile Teile für geile Optik

Bei optischen Verfeinerungen scheiden sich selbstverständig die Geister. Was der eine mag, ist des anderen Albtraums. Trotzdem müssen wir als Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen das Motorrad zu UNSEREM Bike machen. Und wie sollte das einfacher gehen, als über optisches Tuning?

Hier alle ABM Teile, die wir an unserer MT-07 verbaut haben (Stand Jänner 2017):

KIT Klemmböcke ‚varioRiser‘ Zuzüglich zum KIT: Lenker ‚Streetbike booster 0439‘ Griffgummi ‚ergoGrip‘ Lenkerenden ‚basicCap‘ Frontmaske mit Tachohalter Spiegel ‚epo‘ Brems- und Kupplungshebel ‚syntoEvo‘

Damit haben wir unsere Yamaha nicht nur optisch aufgewertet, auch ergonomisch ist sie deutlich variabler. Deswegen werden wir noch im Verlauf der Saison 2017 eine einstellbare Fußrastenanlage von ABM montieren, um das Package upzurunden.

Was die meisten MT-07 Besitzer aus unserer Community zuerst modifiziert haben, kommt bei uns last but not least: ein kurzer Kennzeichenhalter von ABM. Eigentlich absolute Pflicht, um die Linie der MT-07 so knackig wie möglich zu halten.

 

Community Fazit zur MT-07

Nachdem wir uns eure Kommentare zur MT-07 durchgelesen haben, war uns eines klar: ihr liebt eure Yamahas. "Meine MT geb ich nimmer her", "Ich liebe die MT!", "Die MT07 [ist] genau was ich gesucht hab.", um nur ein paar eurer Liebeserklärungen zu zitieren. Sowohl Einsteiger, die mit gedrosselten 48PS unterwegs sind, als auch erfahrene Hasen haben ihre Freude am Zweizylinder und die Begeisterung ist zu spüren. Das freut uns, denn ihr schreibt auch oft, dass wir euch mit unseren Videos und Berichten die Entscheidung leichter gemacht haben. Ohne Zweifel das größte Lob, dass wir bekommen können.

Das Feedback, dass ihr uns gegeben habt, war großartig und wir haben uns über jede einzelne Meldung gefreut. Wir lesen uns gerne noch mehr Erfahrungen, Tipps, Storys usw. von euch durch, hinterlasst uns einfach einen Kommentar!


image51573
22 May 2017 07:00:01

IDM 2017: Pirelli peilt das dritte Triple an

Von den tollen Erfolgen der Vorjahre beflügelt, gibt Pirelli bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) 2017 wieder richtig Gas. Nachdem in den Jahren 2015 und 2016 die Titel in allen drei Soloklassen eingefahren wurden, strebt der italienische Sportreifenexperte nun das dritte Triple in Folge an.

Es war ein Auftakt nach Maß: Beim Startwochenende zur IDM am 13. und 14. Mai 2017 am Nürburgring gingen fünf von sechs Podiumsplätzen der Superbike-Kategorie an Piloten, die mit Reifen von Pirelli am Start unterwegs waren. Insgesamt setzten 31 der 35 Teilnehmer in der Königsklasse auf die italienische Erfolgsmarke.

„Klassenübergreifend vertrauen sowohl die Topteams als auch das Gros der Privatfahrer in Sachen Bereifung auf unsere Erfolgsmodelle“, freut sich Björn Lohmann, Vertriebsleiter Racing für die Motorradreifen bei Pirelli Deutschland. So waren in der Supersport-600-Kategorie zehn der 16 Piloten auf Pirelli-Reifen unterwegs. Bei den Junioren der 300er-Klasse war es sogar das gesamte Teilnehmerfeld. „Damit setzt sich der Trend aus der Vergangenheit fort. Bereits 2016 lag unser Gridshare im Klassen-Querschnitt bei rund 85 Prozent“, so Lohmann.

Die Ursachen des Erfolgs liegen für den Reifenexperten klar auf der Hand: „Wir haben unseren Fahrern in den vergangenen Jahren konstant Top-Material geliefert, wie die Anzahl der gewonnenen Titel eindeutig belegt. Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Produkte und der umfassende Service an der Rennstrecke selbst runden unsere Strategie ab.“ Gleichzeitig nutzt Pirelli die IDM, um die eigene Produktentwicklung voranzutreiben. „Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft ist eine der anspruchsvollsten Rennserien in Europa und daher selbstverständlich auch eine wichtige Entwicklungsplattform für Pirelli.“


image51569 image51569 image51569

RSS

facebook